Interviews Kraków Loves Adana - Interview

Veröffentlicht am 22.02.2012 | von Dominik

0

KRAKÓW LOVES ADANA – Interview

Nur noch zwei Tage dann erscheint endlich das neue Kraków Loves Adana-Album. Wir erinnern uns: Es ist ca. zwei Jahre her, dass wir dem Debütalbum ‘Beauty‘ des Duos verfielen und ihnen gar nach Berlin zu einem Konzert folgten. Und womit? Mit Recht! Daher ist die Vorfreude bei uns groß ‘Interview‘ endlich in den Händen zu halten – heute gibt es aus gegebenem Anlass aber erstmal Kraków Loves Adana im Bedroomdisco Interview!

1.) Steckbrief:

- Name: Kraków Loves Adana
- Bandmitglieder (Namen): Deniz Cicek || Robert Heitmann
- Gründungsjahr: 2007
- Standort: Germany
- aktuelles Album: INTERVIEW

2.) Fragenkatalog:

- Es ist fast zwei Jahre her, dass ihr ‘Beauty’ herausgebracht habt und auf Tour wart, jetzt wird ‘Interview’ veröffentlicht – wie habt ihr die Zwischenzeit verbracht bzw. habt ihr direkt weiter an neuen Songs gearbeitet oder erstmal eine Pause gemacht?
Nach der Tour zu ‘Beauty’ haben wir an neuen Stücken gearbeitet und diese dann Johann an Weihnachten per Post zukommen lassen. Danach verstrichen zwei Monate bis wir sie Ende Februar/Anfang März 2011 im Clouds Hill Studio aufnahmen.

- Welche Ziele hattet ihr euch vor der Produktion von ‘Interview’ für euer zweites Album gesteckt bzw. habt ihr euch an sich mit Themen wie Erwartungshaltung oder Veränderung/Weiterentwicklung beschäftigt?
Natürlich gab es eine Art Erwartungshaltung und den Wunsch nach Veränderung und Weiterentwicklung. Aber in so einer Situation merkt man schnell, dass man da rational nicht weiterkommt. Alle Vorsätze wichen letztendlich einem Innehalten, einer Art Frage-Antwort-Spiel mit sich selbst und vor allen Dingen einer Auseinandersetzung mit den eigenen Schwächen und Ängsten. Ehrlich gesagt steckte ich zu der Zeit in einer persönlichen Krise, welche den Entstehungsprozess der Songs gleichermaßen aufgehalten wie auch vorangebracht hat.

- Hat sich für ‘Interview’ etwas daran geändert wie ihr an euren Songs arbeitet?
An der Art, wie die Songs in erster Linie entstehen, hat sich eigentlich kaum etwas geändert. Doch es gab ein paar Ausnahmen. ‘Sit in the Movies and Cry’ zum Beispiel habe ich auf dem Klavier komponiert und es im Nachhinein auf Gitarre transferiert. Das war neu. Bei den Aufnahmen zu ‘Beauty sind wir völlig unerfahren und unbeschwert an die Sache herangegangen. Der Entstehung von ‘Interview’ versuchten wir zunächst mit Rationalität zu begegnen, welche allerdings nicht lange haltbar war.

- In ‘Avantgarde’ heißt es: “No you shouldn’t care what the others say” – interessiert euch eigentlich persönlich was über eure Musik geschrieben wird bzw. beeinflusst euch das in irgendeiner Art?
Was Kritiker über uns schreiben, hat keinen Einfluss auf unsere Musik. Das o.g. Zitat soll vielmehr zum Ausdruck bringen, sich von den Erwartungen und Projektionen seiner Mitmenschen frei zu machen und sich weniger darüber zu definieren, wie andere einen sehen und haben wollen. ‘Avantgarde’ ist aus einer tiefen Traurigkeit und Verzweiflung heraus entstanden. Das erwähnte Zitat kann man dabei als Trost auffassen.

- Was inspiriert euch zu euren Lyrics? In welchen Situationen schreibt ihr an Songs?
Inspiration finden wir in in erster Linie visuell, aber auch unterbewusst. Songs entstehen dabei meist in Momenten vollkommener Klarheit und Ruhe.

- Wie, wo und wie lange fand die Produktion von ‘Interview’ statt? Was war der beste, was der schlimmste Moment während der Aufnahme? Was ist die meisten erzählte Anekdote?
Die Produktion fand Ende Februar / Anfang März 2011 im Clouds Hill Recordings in Hamburg statt. Der beste Moment war als wir die Instrumental-Aufnahmen beendeten. Der schlimmste folgte, als wir versuchten, uns danach direkt alles anzuhören. Wir (Band & Produzent Johann Scheerer) waren einfach noch zu sehr mit den Aufnahmen verbunden, um zu Erkennen, in welche Richtung ‘Interview’ gehen würde.

- ‘Silver Screen’ ist unser Lieblingssong auf dem Album – könnt ihr erzählen worum es darin geht, wie der Song entstand bzw. ob es eine Geschichte dahinter gibt?
Das Gerüst zu ‘Silver Screen’ ist sehr spontan innerhalb kürzester Zeit entstanden. Inhaltlich möchte ich mich dabei nicht festlegen, es ist ein sehr assoziatives Stück und drückt vielmehr ein Gefühl als eine bestimmte Wahrheit aus.

- Zu ‘Avantgarde’ habt ihr auch selbst das Video produziert, was war die Idee zum Video?
Wir wollten etwas mit Masken ausprobieren und dabei ist spontan das Musikvideo zu ‘Avantgarde’ entstanden.

- Was sind eure nächsten Pläne?
Tour Ende März / Anfang April || Neue Songs || Aufnahmen

- Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade Musik macht?
Wir befinden uns beide in der Endphase unseres Hochschulstudiums.

- Das haben wir 2011 gelernt?
Everything will be okay in the end. If it’s not okay, it’s not the end.

- Eure Top 3 Alben aus 2011 bisher? Warum?
Den Soundtrack zu ‘Drive’ finden wir sehr inspirierend.

- Welcher Song passt zu eurer aktuellen Stimmung?
DESIRE – Don’t call
CHROMATICS – Night Drive

- Welcher Song bringt euch jedes Mal wieder zum Tanzen?
Wir tanzen nicht.

- Habt ihr mittlerweile eine bessere Idee davon wie eure persönliche ‘Bedroomdisco’ aussehen würde?
Leider nein.

- Wer hat den Fragenkatalog ausgefüllt?
Deniz

“>KRAKÓW LOVES ADANA – AVANTGARDE from llrecordings”>Clouds Hill Recordings on Vimeo.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑