Buchvorstellung

Veröffentlicht am 3.01.2014 | von Jana

0

NICKOLAS BUTLER – Shotgun Lovesongs

…ich habe New York nie geliebt, und auch keine andere Stadt. Keine einzige der Städte, in denen ich auf meinen Tourneen aufgetreten bin. Hier, wo ich jetzt bin, entfaltet sich das Leben in jeder Jahreszeit anders. Hier spult sich die Zeit unendlich langsam ab, wird jeder Augenblick sorgfältig verteilt, als sei er ein köstlicher Nachtisch, den wir uns auf der Zunge zergehen lassen – Hochzeiten, Geburten, Schulabschlüsse, Eröffnungsfeiern, Beerdigungen.

(Lee – Shotgun Lovesongs)

Shotgun Lovesongs‚ ist so etwas wie ein Folk Song in Romanform, ein Buch über Freundschaft und Vertrauen, über runtergekommene Orte und ein relativ normales Leben. Da ist dieses Gefühl, dass einen durch den Roman trägt, eine unbestimmte Melancholie und Verträumtheit. „Melancholie ist,“ sagt Henry an einer Stelle in diesem Roman, „wenn man sich zugleich ein bisschen glücklich und ein bisschen traurig fühlt.

Fünf Freunde alle Mitte 30, die auf ihre ganz eigene Art verwurzelt sind mit ihrer Heimat, einem kleinen heruntergewirtschafteten Dorf in Wisconsin namens Little Wing, der Landschaft und den Leuten dort, sie alle erzählen die Geschichte ihrer Freundschaft und einer unaussprechbaren Sehnsucht nach der Ferne, wenn man da ist und nach daheim wenn man weg ist. Da sind Henry und seine Frau Beth, die Little Wing nie verlassen haben, der erfolgreiche Musiker Lee, dem die Welt offen steht, der aber doch nur zwischen all den Feldern und alten Bekanntschaften richtig Halt findet und glücklich ist, Ronny der Rodeoreiter, der nach einem Unfall ein wenig Begriffsstutzig ist, aber ein ungemeines Gespür für Menschen hat und Kip, der immer irgendwie mehr wollte.

Die Charaktere erzählen dabei so liebevoll in wechselnden Perspektiven von einander, wie man es nur mit rückblickenden Verklärtheit kann. Das ganze ändert aber nichts daran, dass es ein wunderbares Buch zum Träumen und Innehalten ist. Mag es auch ab und an in Jungsfreundschaftskitsch und Lagerfeuerromantik abdriften, es fesselt und packt einen tief drinnen. Und vielleicht passiert es, dass man sich das demnächst dabei erwischt, wie man seinen besten Freund in den Arm nimmt und sagt, „ich lieb dich, Kumpel!“. Einfach so, weil man sich gern hat.

Das Buch berichtet aber auch von dem Niedergang des mittleren Westens, von leerstehenden, vernagelte Kinos, geschlossenen Woolworth-Filialen und dem letzten Restaurant vor Ort, das nur deswegen noch läuft, weil es kein anderes mehr gibt. Es ist dieser wunderbar sentimentale Grundton, aus dem dieser Roman seine Qualität schöpft. Little Wing, das ist nicht weit von Eau Clair und genau dort, angeblich in irgendeiner Jagdhütte, hat Justin Vernon als Bon Iver sein erstes Album ‚For Emma, Forever Ago‚ aufgenommen, mit dem er bekannt wurde. Ein Junge von dort, genau wie Lee, in Shotgun Lovesongs. Diese Parallele kommt nicht von ungefähr, war doch der Autor Nickolas Butler mit Jusitn Vernon an der selben High School.

In Eau Claire, Wisconsin, unserem Heimatort, ist Justin beinahe eine mythische Gestalt. Er ist sehr großzügig, auch – sehr selten unter Berühmtheiten – ausgesprochen freigiebig mit seiner Zeit für andere. Ich habe viele Menschen aus Wisconsin (und dem Mittleren Westen) getroffen, die ähnliche Geschichten über Justin Vernon erzählten, und immer sind sie sehr positiv. Ich kann das gar nicht genug betonen – er ist einfach ein klasse Typ“, sagt der Autor selbst über die Vorbildrolle Justin Vernons für seine Romanfigur. Und so stand eine wunderbarer Musiker Pate für ein Buch über Heimat und Freundschaft, dass so warmherzig von seinen Protagonisten erzählt, dass man sich wünscht Teil dieser Gemeinschaft zu sein, hat man beim Lesen doch eh schon das Gefühl neben ihnen an der Bar zu sitzen. Wenn dieses Buch eine Album geworden wäre, dann würde es wahrscheinlich doch ‚For Emma, Forever Ago‘ heißen und das kann man ruhig auch mal wieder aus dem Regal ziehen.

Wie ist denn ihre Musik so?„, fragte sie.
Ich schaute in den Himmer. Die lückenlose Wolkendecke hing tief über der Erde und die Regentropfen fielen wie schwarze Pinselstriche auf das Farmland und die ausgeblichenen graungelben Stiele der stehengebliebenen Maisstauden.
Ich weiß nicht„, sagte ich. „Wie Winter vielleicht.
Sie nickte. „Der kommt bald.

(Lee – Shotgun Lovesongs)

45von511

Nickolas Butler – Shotgun Lovesongs
gebundene Ausgabe, 424 Seiten
ISBN: 978-3-608-98008-0
VÖ: 28. November 2013, Klett-Cotta
19,95€

Tags: , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Tickets fürs GLF17

    Tickets für das Golden Leaves Festival
  • Bedroomdisco TV

  • Newsletter

  • Bedroomdisco Favs Playlist