Reviews

Veröffentlicht am 20.04.2017 | von Lara

0

THE CHAINSMOKERS – Memories…Do Not Open

We were staying in Paris
To get away from your parents
And I thought: „Wow, if I could take this in a shot right now
I don’t think that we could work this out“
Out on the terrace
I don’t know if it’s fair
But I thought: „How could I let you fall by yourself
While I’m wasted with someone else?“

(The Chainsmokers – Paris)

Die beiden Durchstarter Andrew Taggart und Alex Pall haben nun ihr Debütalbum Memories…Do Not Open veröffentlicht. Eine sehr lang ersehnte Platte, waren doch viele nach Hits wie Closer und Don’t Let Me Down heiß auf einen Langspieler. Seit letztem Jahr sind die beiden US-Amerikaner nicht mehr aus den Charts wegzudenken. Ihr poppiger Mix aus Elektro, Future Bass und Trap macht sich gut auf großen Bühnen mit ebenso großen Lautsprechern. Opener The One fängt langsam an mit Klavier und Gitarre, bevor es in einen großflächigen Synthie-Track übergeht. „Down and down we go, We’ll torch this place we know, Before one of us takes a chance, And breaks this, I won’t be the one“, singt Andrew. Ein klassischer Break-Up-Song als elektronische Ballade.

Die Songs sind Hymnen auf die heutige Generation – jung, frei, verträumt, wild und suchend nach dem großen Glück. „We’ll get away with everything. Let’s show them we are better„, heißt es auf der Leadsingle Paris. Das etwas zu aufgebauschte Break Up Every Night könnte auch von One Direction stammen, so sehr klingt es nach Boyband. Aber nicht schlimm, es gibt ja Something Like This mit der Überband Coldplay. Alles, was diese Band anfasst, wird eben zu Gold. Auch wenn die Lyrics nicht so gelungen sind (I’ve been reading books of old, The legends, and the myths (..) Spiderman’s control, And Batman with his fists..), ist der Song natürlich verdammt catchy. Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass Coldplay keine Rockband mehr sind. Auf dem Album sind sie die einzigen sehr bekannten Gäste. Die aufsteigende Sängerin Emily Warren ist viermal vertreten sowie das französische Popsternchen Louane, das mit Avenir in den deutschen Charts war.

Wenn auch der Sound an manchen Stellen etwas zu überkandiert ist, so ist Memories…Do Not Open ein insgesamt gelungenes Pop-Werk. Ideal für laue Sommernächte.

The Chainsmokers – Memories…Do Not Open
VÖ: 7. April 2017, Sony Music
www.thechainsmokers.com
www.facebook.com/thechainsmokers


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Tickets fürs GLF17

    Tickets für das Golden Leaves Festival
  • Bedroomdisco TV

  • Newsletter

  • Bedroomdisco Favs Playlist