Interviews no image

Veröffentlicht am 12.11.2009 | von Franzi

0

MIYAGI – Interview

Miyagi kommen nicht aus Japan und machen zum Glück keine verrückte Noisemusik, wie es der Name vielleicht vermuten lassen könnte. Nein, die Jungs von Miyagi kommen aus der Studentenstadt Münster und erweitern das deutsche Indieliedgutrepertoire um einige „Muss man einfach kennen“-Songs. Im November 2008 erschien das Debutalbum „Hydraulic Son“ auf Richard Mohlmann Records. Dort finden sich Ideenfeuerwerke, die der Indiedisco gehörig den Marsch blasen und für die Momente sorgen, in denen man auf der Tanzfläche abrockt und dabei denkt: „Aaaah, wie geil ist das denn“. Auch live sollte man Miyagi unbedingt gesehen haben. Zwei Drumsets auf der Bühne, treibender Sound und dazu die eindringliche Stimme von Sänger Stefan: Eindeutig sehens-und hörenswert.

Myiagi touren gerade exzessiv durch Deutschland und heute abend habt ihr alle die Chance sie in der Nähe zu sehen!
Miyagi spielen heute, am Donnerstag,den 12.11 im Ponyhof in Frankfurt, Einlass ist 20h! Hier gibt´s weitere Infos!

Das Konzert heute abend solltet ihr wirklich nicht verpassen. Und damit ihr auch mehr als den Namen der Band wisst, gibt es jetzt das Bedroomdisco Interview mit Miyagi. Viel Spaß!

700

1.) Steckbrief:

Name: Miyagi
Bandmitglieder + Spitznamen: Felix (Gitarre), Björn (Gitarre) Axel (Bass), Daniel (Schlagzeug, 2. Gesang) Stefan (Gesang, 2. Schlagzeug)
Gründungsjahr: 2004, in der aktuellen Besetzung seit Sept. 2009
– Wohnort: Münster (Westf.)
– aktuelles Album: Hydraulic Son

2.) Fragenkatalog:

– Wie seid ihr zu eurem Bandnamen gekommen?
Es war bei einer Probe. Stefan hatte zuvor Karate Kid im TV gesehen. Zwischendurch ging er auf die Toilette und als er wieder den Raum betrat – und man ja nicht wortlos einen Raum betritt – zitierte er, weil ihm nichts Besseres einfiel, die Worte von Daniel LaRusso: „Aber Mr. Miyagi, ich wollte doch Karate lernen.“ Seitdem blieb der Name Miyagi in unseren Köpfen und als wir bei unserem ersten Auftritt einen Namen brauchten, nannten wir uns einfach Miyagi.
– Wie und wo kam es zur Bandgründung?
Felix und Axel trafen sich zufällig vor einer Sparkassentür, die sich nicht öffnen ließ. Circa eine Stunde später trafen sie sich zufällig wieder und beschlossen circa eine weitere Stunde später eine Band zu gründen. Wenige Tage darauf wurde Axel von Stefan angesprochen, der ihn fragte, ob er Gitarre spielen würde, weil er Leute für eine Band sucht usw.
– Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?
Rockmusik, manche würden vielleicht Indie dazu sagen. Aber eigentlich ist es Rockmusik mit ein wenig Disco, ein wenig Post-Punk und einer Prise Surf. Rockmusik, bei der Melodie ganz groß geschrieben wird, es aber auch mal in die Fresse gehen kann – vor allem live mit zwei Schlagzeugen.
– Was oder welche Musik zum Beispiel hat euch am meisten bei der Produktion eures Albums beeinflusst?
Von Inspirationen kann sich ja eigentlich kein Musiker oder Künstler im Allgemeinen freisprechen, aber eine bewusste Beeinflussung war bei der Produktion nicht für uns erkennbar. Irgendwas ist sicherlich immer da, was einen musikalisch oder textlich irgendwo hinführt. Aber eine bestimmte Quelle war da nicht vorhanden. Inspirationen schöpfen wir wohl eher unterbewusst aus unserem Alltag, ohne sie zu bemerken oder benennen zu können.
– Was ist die Geschichte hinter dem Albumtitel „Hydraulic Son“?
Irgendwann kam bei uns die Frage auf, welchen Beruf unsere Vater ausüben. Felix Vater zum Beispiel ist Arzt. Daher war Felix der Arztsohn. Stefans Vater hat hydraulische Türen für OP-Säle oder so ähnlich gebaut und seitdem war Stefan der hydraulische Sohn. Ähnlich wie bei dem Bandnamen ist dann aus einem beiläufigen Scherz der Albumtitel entstanden, der anfangs nur der Titel eines Liedes auf dem gleichnamigen Album war.
– Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade auf Tour seid oder Musik macht?
Ansonsten schauen wir uns Dokus an oder machen so Sachen, die man als ein mitte-zwanzig-jähriger Student so tut.
– Was steht auf eurem Rider?
Eigentlich nichts besonders Anspruchsvolles, aber in Zukunft werden wir wohl hinzufügen, dass wir ausdrücklich kein Chili con Carne wollen.
– 3 Top-Alben 2009? Bitte mit Begründung?
Die Geschmäcker in der Band sind teilweise sehr unterschiedlich und ich persönlich stelle grad fest, dass ich mir dieses Jahr noch kein aktuelles Album gekauft habe. Ich habe mir lediglich die LP Both Side Of Herman’s Hermit von Herman’s Hermits aus dem Jahre 1966 gekauft.
– Eure 3 All-Time Favourite Platten?
Auch hier ist der Geschmack innerhalb der Band zu unterschiedlich, als dass man sich zu fünft auf drei All-Time Favourite Platten einigen könnte, aber mit Sicherheit wäre so was wie Coldplays Parachutes und Kings Of Leons Aha Shake Heartbreak dabei.
– Das haben wir 2009 gelernt?
Dass es verdammt viele Leute gibt, die nicht wissen wie man Miyagi schreibt und wie man hydraulic ausspricht.
– Pläne/Vorsätze für 2010?
Neues Album schreiben und aufnehmen und viele Konzerte geben.
– Was stellt ihr euch unter Bedroomdisco vor?
Leider hab ich mir grad die Internetseite angeschaut, so dass ich bereits weiß, was es ist, und somit alle eigenen Vorstellungen dahin sind.
– Wer hat den Fragenkatalog ausgefüllt?
Viel Spaß beim Raten. Die Chancen stehen bei 1 zu 5.

Vielen Dank Miyagi für das Interview!
www.myspace.com/miyagimusik

Hier noch einer unserer Lieblingstracks des Albums:

Miyagi – Whatever 2.0

httpv://www.youtube.com/watch?v=slrs4EmyG7c

Tags: , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV