Reviews no image

Veröffentlicht am 24.03.2010 | von Dorota

0

BOMB THE BASS – Back To Light

Keep on going there’s a price on your head
And that’s life
and you go on and on

(Bomb The Bass featuring Richard David – Price On Your Head)

Steht auf einem CD Cover Bomb The Bass stellt man sich natürlich die Frage, was damit gemeint ist, was für Musik auf 700MB gebahnt sind. Vielleicht ein übler Acid Track, feinste Elektro Tunes oder doch eine Hardcore Band mit Double Bass Charakter? No Risk, No Fun! Also direkt die CD in den Player geworfen und schon wird Detektiv gespielt, um herauszufinden, was und wer Bomb The Bass ist.

Tatsächlich kommt man schnell darauf, dass Bomb The Bass ein Musikprojekt von Tim Simenon ist, der als Produzent und Remixer für Depeche Mode („Ultra“), U2 und David Bowie schon tätig war. Bomb The Bass gibt es schon seit 1987 und konnte mit „Beat Dis“ über Nacht eine neue Dancewelle erschaffen. Nach einem Jahrzehnt ohne Bomb The Bass Album kam dann erstmal „Future Chaos“ heraus. Jetzt noch nicht mal zwei Jahre später folgt „Back To Light„. Eine Mischung aus Trance, minimalistischen Melodien, Ambient und einer gehörigen Portion Pop. Das alles und wahrscheinlich noch viel mehr kann man heraushören. Das Produzentenalbum wird natürlich durch diverse Gastsänger unterstützt. Paul Conboy, der direkt 4 Tracks des 10 Titel starken Albums gesanglich begleitet, Kelley Polar, Richard David, The Battles Of Land And Sea und Martin Gore haben sich alle zusammen gefunden, um den sphärischen Klängen ein wenig Abwechslung zu bieten.
Was man vielleicht auch nicht vergessen sollte: Gui Boratto hat hier auch ein wenig die FInger im Spiel gehabt und sich mit einem Remix von „Up The Mountain“ seine Nennung als Remixer gesichert.
So nun aber mal zur Platte selbst: Bomb The Bass klingt gewaltiger als es im Endeffekt ist! Bomben werden keine gezündet, dafür ist der seelische 80er Synth-Pop zu sehr Omas Teich, als aufbrausende See. Bass kannste haben, wenn deine Anlage eine Top Basswiedergabe hat. Der Name verspricht dieses mal also nicht das, was wir damit assoziieren würden.

Desto trotz habe ich das Album irgendwie lieb gewonnen und zwar weil es Eins A beim Autofahren bei Nacht funktioniert. Weil es zum entspannten Abend mit Freunden als Hintergrundmusik funktioniert, ohne langweilig zu werden. Weil es eine entspannte Stimmung verbreitet ohne sich als Schlaftablette zu entpuppen. Wer die Bomb The Bass Geschichte seit 1987 mitverfolgt, könnte enttäuscht und fast schon beleidigt sein. Wer als Anfänger daherkommt, könnte das Album „Back To Light“ auf die ein oder andere Art als sympathisch deklarieren. Klar ist zumindest: wenn ich ein Auto besäße, dann würde die CD als fester Bestandteil für mögliche Nachtfahrten in diesem untergebracht werden.

3-4von511

Bomb The Bass – Back To Light
VÖ:26. Februar 2010, !K7
www.bombthebass.com

www.myspace.com/bombthebass

Bomb The Bass – Up The Mountain

httpv://www.youtube.com/watch?v=dLr7H7A_egQ

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV