Filmnews no image

Veröffentlicht am 8.09.2011 | von Dominik

0

BETTY ANNE WATERS – Filmkritik & Verlosung

Müsst ihr eigentlich immer Kenny verhaften, wenn in der Stadt was passiert ist?

(Betty Anne Waters – Betty Anne Waters)

Blut ist dicker als Wasser und obwohl man sich seine Eltern und Geschwister nicht aussuchen kann, sind diese Bindungen doch zumeist die tiefsten, die ein Mensch in seinem Leben zustande bringt. So auch bei Betty Anne Waters: Zumeist von ihrer allein erziehenden Mutter im Stich gelassen, klammert sie sich voll und ganz an ihren Bruder, mit dem sie zusammen Süßigkeiten klaut, in Häuser einsteigt und herum albert. Ganz normale Kinderstreiche und Jugendsünden will man meinen, würde ihr Bruder nicht gerade lebenslänglich in den Knast wandern, soll er doch eine Frau mit 30 Messerstichen umgebracht haben.

Betty Anne bleibt alleine im Glauben an Kenny’s Unschuld zurück und opfert ihr Leben und ihre Familie auf, um diese zu beweisen und ihren Bruder aus dem Knast zu holen. Als sie dann auch noch erfährt, dass er versucht hat sich umzubringen, steht ihr Entschluss fest: sie holt ihren Schulabschluss nach und studiert Jura, um den Fall selbst in die Hand nehmen zu können, verbunden mit Kenny’s Versprechen, dass er sich nichts mehr antut, solange sie auf diesem Weg versucht sein Schicksal abzuwenden.

Und so vergehen die Jahre, Betty Ann verliert ihren Mann und auch ihre Kinder bekommen sie dank vormittags Studium und Abends Nachtschichten in einer Bar kaum mehr zu Gesicht. Alles für das eine Ziel: Freiheit für ihren Bruder. Doch auch nach der erfolgreichen Anwaltsprüfung muss Betty Anne mit ansehen, dass dieses Ziel in immer weitere Ferne rückt.

‚Betty Anne Waters‘ ist mal wieder ein schönes Beispiel der ur-amerikanischen Heldenreise: Frau aus Unterschichten-Mileu kämpft mit Verstand und Herz, um ihre Überzeugung und lässt sich durch keine Hürden abwimmeln, bis sie endlich ans Ziel gelangt. Das hat schon bei ‚Erin Brockovich‚ funktioniert und passt euch hier. Aber wie könnte es auch anders sein, bei einer Schauspieler-Riege mit so klangvollen Namen wie Hilary Swank, Sam Rockwell oder auch Minnie Driver und einem so erfahrenen Regisseur wie Tony Goldwyn. Dem Julia Roberts-Streifen hat ‚Betty Anne Waters‘ dabei sogar noch einiges an Spannung voraus. Um es kurz zu machen: Top-Justizdrama, beruhend auf wahrem Hintergrund!

Conviction (USA 2011)
Regie: Tony Goldwyn
Darsteller: Hilary Swank, Sam Rockwell, Minnie Driver, Melissa Leo, Peter Gallagher, Juliette Lewis
DVD-VÖ: 18. August 2011, Universal

httpvh://www.youtube.com/watch?v=8pACbPAD1yk

In Zusammenarbeit mit Universal verlosen wir passend zum DVD- und Blu-ray-Start von ‚Betty Anne Waters‘ ein Exemplar der DVD zum Film. Wer diese gewinnen will, schreibt uns bis zum 22. September eine Mail mit dem Betreff ‚Betty Anne Waters‘ und seiner Adresse an info@bedroomdisco.de. Wir wünschen viel Glück!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV