Kritik no image

Veröffentlicht am 29.06.2015 | von Dominik

0

BLACKHAT – Filmkritik

Blackhat - Filmkritik

Es geht nicht um Geld, es geht nicht um Politik! Ich kann jeden hacken! Alles! Überall!

(Blackhat – Blackhat)

Michael Mann ist in seiner bisher 45 jährigen Laufbahn nicht unbedingt als Workaholic aufgefallen, sondern setzte bei seinen Produktionen zumeist eher auf das Prinzip „Klasse statt Masse„! Drum waren nach Hits wie ‚Heat‚, ‚Insider‚, ‚Collateral‚ oder auch ‚Ali‚ die Erwartung ziemlich groß, als nach ‚Public Enemies‚ mit ‚Blackhat‚ der erste Film des bekannten Thriller-Regisseurs in sechs Jahren angekündigt wurde. Im Visier hat er dabei dieses Mal: Hacker, Cyper-Delikte und eine Hetzjagd rund um den Globus!

Auch das organisierte Verbrechen 2.0 macht sich dieser Tage kaum noch selbst die Hände schmutzig, kann man doch in der heutigen rundum vernetzten Welt von zuhause aus mal eben schnell Banken und deren Kunden um einige digitale Geldscheine erleichtern oder via Web-Attacke den kompletten Finanz-Sektor direkt lahmlegen. Doch das ist noch nicht alles, bietet die Vernetzung von Versorgungssystemen gleichzeitig Vorteile für die Wartung, wie einen Spielplatz für Hacker-Terrorismus. Nachdem ein solcher Anschlag eine Explosion im Atomkraftwerk in Hongkong auslöste und sich daraufhin auch noch ein Vorfall an der Chicagoer Börse ereignet, ist es allerhöchste Zeit für FBI und den betreuenden chinesischen Offizier Chen Dawai zusammen an einer Lösung des Cyper-Problems zu arbeiten. Und da das Problem mehr als akut ist, brauchen sie natürlich den besten zur Verfügung stehenden Hacker – nämlich den im Gefängnis sitzenden Ex-Kommilitonen von Dawai, Nick Hathaway, der sich seine Haftstrafe aufgrund von einigen Kreditkartenbetrügereien redlich verdient hat. Doch keiner ahnt zu diesem Zeitpunk welche Hetzjagd vor ihnen liegt und welche wahren Motive hinter den Anschlägen der Terroristen stehen!

Ein an sich guter und interessanter Action-Thriller-Plot, schöne Schauplätze und mit Chris Hemsworth ein gehypter Newcomer als Hauptdarsteller…und trotzdem scheitert ‚Blackhat‘ und ist nur bedingt unterhaltsam. Zu wirr und langatmig gestaltet sich die Hetzjagd, die sich aufgrund von immer wieder neuen Hindernissen, Schauplätzen und Wendungen verzettelt und am Ende vor allem eins ist: Eine schön anzuschauendes, aber langatmiges Stückwerk, das nicht richtig zusammenpassen will. Ob das letztlich am gesichtslosen Feind im Internet liegt oder dem zu wenig gestrafften Drehbuch ist nach den 133 Minuten von ‚Blackhat‘ nicht wirklich zu beantworten. Es bleibt zu hoffen, dass Mann bei seinem nächsten Film wieder zu seiner gewohnten Klasse zurückfindet…und man bis zur Veröffentlichung nicht wieder so lange warten muss…

2-3von5

Blackhat (USA 2015)
Regie: Michael Mann
Darsteller: Chris Hemsworth, Wang Leehom, Tang Wei, Viola Davis, Holt McCallany, Andy On, Ritchie Coster
DVD-VÖ: 18. Juni 2015, Universal

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV