Reviews

Veröffentlicht am 11.04.2016 | von Lisa Wilde

0

THE LAST SHADOW PUPPETS – Everything You’ve Come To Expect

12936708_10156768086770464_890980495959563672_n
Bad habits
Sick puppy
Thigh high
Knee deep

Do you wanna hold hands?
Should we go back down?
She wanna slow dance?

(The Last Shadow Puppets – Bad Habit)

Acht Jahre sind seit der Veröffentlichung ihres Debüts ins Land gegangen und somit quasi auch fast die komplette Lebensspanne von Britpop. 2008 hatten die Arctic Monkeys bereits zwei erfolgreiche Alben draußen, da dachten sich Sänger Alex Turner und sein Kollege Miles Kane (The Rascals) sie würden doch mal gerne etwas außerhalb der Mutterprojekte starten. Heraus kam ein von den Fans aber auch von Kritikern gelobtes Album mit dem wunderbar ironischen Titel ‚The Age Of Understatement‘. Stimmig edle Streicher-Arrangement trafen hier auf selbstbewusste Gitarren und zuletzt auf die noch sehr jugendlich-frechen Stimmen von Turner und Kane. Ein Album, in das Fans auch noch gerne nach vielen Jahren reinhören und sich nostalgisch daran zurück erinnern als Britpop noch erfolgreich in Clubs gespielt wurde.

Die Arbeit mit The Rascals und den Arctic Monkeys ging weiter, die musikalischen Wege trennten sich erst mal und vermutlich überraschte die Reunion nach acht Jahren dann doch die meisten. Am 01.04. erschien nun das Ergebnis in Form des Albums ‚Everything You’ve Come To Expect‘. Aufgenommen wurde das in den Shagri La Studios in Malibu. Mit der Unterstützung des Produzenten James Ford (Arctic Monkeys, Florence and The Machine, Mumford & Sons) und Owen Pallett, der für die Streicherarrangements verantwortlich war, knüpfen The Last Shadow Puppets schon rein strukturell an 2008 an.

Auch der Platte hört man den Altersunterschied von acht Jahren kaum an. Obwohl das erste Pressebild mit Trainingsanzug und Goldkettchen die ersten Fans erst mal ein wenig aus der Fassung brachten, bewies bereits die vorab veröffentlichte Single ‚Bad Habits’, dass sich keiner Sorgen machen muss: Das klingt nach den üblichen Puppets. Die ingesamt 12 Songs durchziehen ein gewohnt gekonntes Songwriting und Streicherarrangments zum niederknien. Sowieso scheinen die Streicher das wichtigste Stilelement dieser Band und sorgen für einen unvergleichbaren Wiedererkennungswert, ich meine kein Hörer hat sich je zu einem Zeitpunkt gedacht, dass es sich hier um eine Monkeys – Platte handelt, oder?

Trotz allem scheint das Album bei immer erneutem Hören in den Hintergrund der Aufmerksamkeit zu rücken. Die Frage, die sich unwillkürlich stellt: Ist es langweiliger geworden? Fehlen die Highlights? Einheitsbrei? Und ich glaube diese Frage lässt sich in jedem Fall mit „nein“ beantworten. Diese Platte wirft lediglich die Frage auf, ob sich unsere Hörgewohnheiten derart vom Britpop verabschiedet haben, dass sich die verdiente Euphorie nicht einstellen möchte. Sicherlich etwas, das jeder für sich beantworten muss. An dieser Stelle bleibt nur zu sagen – die Jungs beherrschen Ihr Handwerk – auch noch im Jahr 2016.

3von5

The Last Shadow Puppets – Everything You’ve Come To Expect
VÖ: 01. April 2016, Domino Records
www.thelastshadowpuppets.com
www.facebook.com/thelastshadowpuppets

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV