Reviews no image

Veröffentlicht am 17.05.2016 | von Lara

0

DIGITALISM – Mirage

digitalism_mirage

Can’t stop no river by the hands of time
No word means nothing when it comes to mind
My heart beats higher than the Empire State
There is no love the next day, so don’t be late
Magic happens, but only today
As long as you know that it’s all real
Let’s just say we walk away
Nothings fake, nothings fake)
So let’s get Friday out of the way
You see the sign, it’s Go-Time
Let’s get Friday out of the way

(Digitalism – Go Time)

Mit ihrem dritten Studioalbum  Mirage melden sich die Hamburger Elektro-Pioniere Digitalism endlich nach fünf Jahren zurück. Und ihr neuestes Werk ist raviger denn je. Bombastische Sounds aus Nu-Rave, Elektro, Disco, Prog-Rock und etwas Hip Hop rauschen auf den 15 Tracks durchs Ohr.

War ihr letztes Album I Love You, Dude noch mehr ein Gerüst aus Elektro, Indie-Pop und Rock, so klingt Mirage deutlich nach großflächigem und soundgewaltigem Elektro. So zum Beispiel Battlecry, eine ekstatische Rave-Nummer mit tief pochenden Bässen. Digitalism bauen ihr Talent für groovige EDM-Nummern hier weiter aus. Auch Dynamo, das ohne Gesang auskommt, ist ein frickeliges Mischding aus Elektro, Trance und Acid-House. Hauptsache, die Beats sind fett. Auch die poppigen Nummern kommen auf Mirage nicht zu kurz. Die erste Single Go Time ist ein treibender Dancefloor-Hit, der von wilden Partynächten am Wochenende erzählt. Ebenso euphorisch pulsiert Open Waters, das zu eines der Highlights auf der Platte gehört — ein Track, auf dem man einfach nur wild abfeiern will.

Utopia schwingt mit feinster Elektronik, die sehr an französische Größen wie Daft Punk oder Justice erinnert. French House ist auf dem Album sicherlich ein Einfluss für das Hamburger Duo. Vor allem Breakdown Destination klingt nach Discopop à la Daft Punk, wenn auch etwas röhrender und härter. Großspurig ist hier das Motto für die Band. Mit Mirage beweisen Digitalism endgültig, dass Elektro-Musik äußerst facettenreich sein kann. Für beschwingte Party-Nächte auf den Dancefloors der Großstadt ist dieses Album ein Muss.

4von5

Digitalism – Mirage
VÖ: 13.05.2016, Magnetism / [PIAS] Cooperative
www.thedigitalism.com
www.facebook.com/digitalism

Tags: , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV