Kritik no image

Veröffentlicht am 18.11.2016 | von Dominik

0

MARVEL’S DAREDEVIL – Season 1 – Kritik

Marvel's Daredevil - Season 1 - Kritik

Die Luft hier hat einen metallischen Blut-Geschmack.

(Matt Murdock – Marvel’s Daredevil)

Superhelden hier, Superhelden da, alles tri, tra, trullalla, wunderbar! Doch bei all den Block-Buster-Reihen, die sich aus den Marvel– und DC-Stoffen jährlich ins Kino und oder im Serien-Format ins TV schleppen, gibt es doch immer wieder positive, wie negative Ausreißer. Während sich die DC Comics-TV-Serien Flash, Arrow, Supergirl und Co relativ kunterbunt und belanglos von Episode zu Episode treiben lassen, hat Marvel für ihre Serien-Adaptionen einen etwas düstereren Einschlag via dem Streaming-Dienst Netflix gewählt. Dadurch hat auch der damalige Kino-Flop Daredevil wieder einen neuen Wiederbelebungs-Versuch erhalten…und siehe da: es passt!

In Hell’s Kitchen ist mal wieder die Hölle los. Ein mysteriöser Großindustrieller verfügt über Menschen und Gesetz wie es ihm passt, auf Kosten des kleinen Mannes und jeglicher Moral. Ein Fall für Matt Murdock (Charlie Cox) und seinen Kollegen Foggy (Elden Henson), die als frisch gebackene Anwälte mit ihrer neuen Kanzlei die aussichtslos erscheinenden Fälle von Außenseitern übernehmen. Doch was Foggy nicht weiß: Nachts schlüpft sein blinder Freund in ein dunkles Kostüm und hilft als schwarzer Rächer der Gerechtigkeit nach!

Als Ben Affleck 2003 ins Daredevil-Kostüm stieg, war der Aufschrei, wie die Enttäuschung über den doch sehr seelen- und lieblosen Film sehr groß. Gut, dass es mittlerweile den immer weiter wachsenden Serien-Sektor gibt, der Marvel noch mal die Möglichkeit gab eine düstere und ausführlicher erzählte Version des blinden Gerechtigkeits-Kämpfer herauszubringen. In der Netflix-Serie bekommt Daredevil mehr Tiefe, Kanten und auch seine Vergangenheit bietet einige Konflikte, die man in der erste Staffel auf 13 Folgen immer wieder mit der aktuellen Handlung verflochten hat. Herausgekommen ist dabei eine der besten Superhelden-Serien der aktuellen Flut, düster, mit ordentlichem Material Arts-Einschlag und mit einem gehörigen Rucksack an Problemen im Gepäck! Jetzt endlich auf Blu-ray und DVD im Handel erhältlich!

4von5

Marvel’s Daredevil (USA 2015)
Idee: Drew Goddard
Darsteller: Charlie Cox, Deborah Ann Woll, Elden Henson, Vincent D’Onofrio, Rosario Dawson
Heimkino-VÖ: 27. Oktober 2016, Walt Disney

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV