Reviews no image

Veröffentlicht am 5.05.2017 | von Robert Heitmann

0

MAC DEMARCO – This Old Dog

Don’t dream of all the ways things could have been
Remember all the faces you let in
Remember all the faces still unseen
And soon enough, you’ll see what I mean

(Mac DeMarco – Baby You’re Out)

Mac DeMarco besitzt eine außergewöhnlich geschmeidige und aufgelockerte Ausstrahlung – eine Art “natural Coolness”. Beginnend bei seinem Erscheinungsbild, über Wortwitz und Gestikulation, bis hin zu seinen Songs – Macs Umgänglichkeit und natürlicher Charme setzen sich augenblicklich im Kopf und Herzen der Menschen fest, die ihm begegnen oder einfach nur seiner Musik lauschen. Die New York Times hätte mit “The Lovable Laid-Back Prince of Indie Rock” jüngst keinen besseren Namen für den Mann mit der bezaubernden Zahnlücke finden können. Fernab der Bühne sind seine Interviews Schauplätze grotesken Humors – liebenswerte Eigenschaften und Details, die in direkter Beziehung zu seiner Musik stehen.

Der 27-jährige Kanadier hat nach Aufenthalten in Montreal und New York den Umzug nach Los Angeles an die Ostküste gewagt und dort sein drittes Studioalbum This Old Dog fertig gestellt, das auf dem Indie-Label Captured Tracks aus Brooklyn erscheint. Seine neue LP wurde dabei wie schon die beiden Vorgängeralben 2 (2012) und Salad Days (2014) im eigenen Schlafzimmer aufgenommen und hat dennoch einen etwas anderen Schaffensprozess durchlaufen, der dem Umzug nach Kalifornien geschuldet ist: “I demoed a full album, and as I was moving to the West Coast I thought I’d get to finishing it quick. But then I realized that moving to a new city, and starting a new life takes time. Usually I just write, record, and put it out; no problem. But this time, I wrote them and they sat. When that happens, you really get to know the songs. It was a different vibe.

Tatsächlich wirken die 13 neuen Stücke auf This Old Dog gereifter und erwachsener – sowohl klanglich als auch inhaltlich. DeMarco thematisiert hier unter anderem die schwierige Beziehung zu seinem Vater. Als unbeständige Rolle in seinem Leben findet dieser im Eröffnungsstück My Old Man seinen Platz und DeMarco beschreibt die erschreckende Erkenntnis, Charakterzüge seines Vaters in sich selbst wiederzufinden – jedoch nicht, ohne sich zu widersetzen: “Look in the mirror / Who do you see? / Someone familiar / But surely not me“. So schwer hier im Grunde der Inhalt ist, bleibt der vertraut-heitere und für DeMarco typische Sound erhalten: Zur charmant wacklig gespielten Akustikgitarre gesellen sich Schichten von Synthesizern, die zu warmen Beats einer Drum-Machine spielen. Die Mischung aus Synthesizern und Akustikgitarre ist geschickt ausbalanciert und soll fortan den Charakter des gesamten Albums ausmachen.

Die Atmosphäre auf This Old Dog ist verträumt und beschwichtigend – DeMarcos Gesang sanft und stets eine Wohltat für die Ohren. So auch in dem Song For the First Time: DeMarcos Stimme wird nur von besagten Synthesizern und der Drum-Machine begleitet, um vom Vermissen der geliebten besseren Hälfte zu singen: “While she’s been away / Living day-to-day has been tough / I found her at my side / Simply beeing alive has been rough”. Eine einfache alltägliche Situation, der kleine Gedankengang, den DeMarco perfekt einzufangen weiß und wunderschön interpretiert aus seinem Schlafzimmer in die Welt hinaus trägt. In A Wolf Who Wears Sheep Clothes greift DeMarco dann doch wieder zur E-Gitarre, um mit Mundharmonika und einem anregenden Arrangement seinen Zuhörern einen gut gemeinten Ratschlag mit auf den Weg zu geben: “Don’t let the World outside the windowpane get to your head / Hopefully you make some sense of all this shit before you’re dead”. Voller Dank möchte man ihm dafür um den Hals fallen.

Mit This Old Dog lässt DeMarco ein Stück weit mehr in sein Herz und seine Seele blicken als zuvor. All das ohne Stimmungen oder Gefühle aufzudrängen – der Interpretationsraum bleibt für den Hörer weit gefächert und wird durch wunderschöne fragile Melodien und Harmonien ausgeschmückt. Einmal mehr bestätigt DeMarco mit dieser LP seine Relevanz als einer der ehrlichsten und besten Songwriter der Gegenwart.

Mac DeMarco – This Old Dog
VÖ: 5. Mai 2017, Captured Tracks
www.mac-demarco.com
www.facebook.com/pages/Mac-DeMarco/301768729858252

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV