Reviews no image

Veröffentlicht am 19.07.2018 | von Susan

0

MIKAELA DAVIS – Delivery


Foto-© Jacalyn Meyvis

When I thought my world was over
Couldn’t get me out of bed
But the dreams they kept rolling
Thought I couldn’t get ahead

Well you know I tried praying
Tried to wish it all away
Even tried meditating
But the feelings stay the same

(Mikaela Davis – Delivery)

Manchmal ist es einfach das Beste seine ursprünglichen Pläne über Bord zu werfen und sich einer Sache zu widmen, die einem gut tut und die man gut kann, so wie Mikaela Davis. Mit ihrem am 13. Juli erschienen Debütalbum Delivery schafft sie es ihre Talente zu vereinen und die Hörerschaft in ihre eigene Welt mit eintauchen zu lassen.

Ursprünglich wollte die 26-jährige Amerikanerin Harfenspielerin, Pianistin, Sängerin und Songwriterin einem Symphonieorchester beitreten. Dies änderte sich glücklicherweise als sie selbst begann Songs zu schreiben in denen ihre Liebe zu Folk, Funk, AM Rock und 80er Pop spürbar wurde.

Auf der zehn Tracks umfassenden Platte zeigt sie auf einzigartig grazile Weise, wie in Pure Divine geradezu spürbar, welch sagenumwobene Klänge mit einer Harfe möglich sind. Aber auch der Opener Delivery ist ein nahezu perfekter Einstieg in eine Szenerie aus Gospel-Piano und ihrer hauchenden Stimme. Dabei entfaltet sich das Album weiter mit Songs wie Emily, der als bezaubernde Hommage gekürt werden kann, oder Little Bird, der sich wie eine zarte Blumenwiese eingroovt. Doch als besonderes Highlight kann Other Love gefeiert werden, der durch seine durchweg poppige Art in Dauerschleife gehört werden kann, ohne langweilig zu werden. Dabei wird sie stets von Alex Coté am Schlagzeug, Percussion und Gitarre und von Shane McCarthy am Bass begleitet.

Davis selbst schafft es dabei stets ihre eigene Glückseligkeit in Worte zu fassen. Durch die zarten Harfenklänge wird alles greifbar, dennoch fantasievoll gestaltet und lässt viel Platz die Flügel auszubreiten und den Songs tiefe zu geben. Ein kraftvolles Debüt einer jungen Musikerin, die sich auf liebliche Art und Weise den eigenen Problemen widmet und das Glück, wie beim Springen auf einer Hüpfburg, zelebriert und mit der ganzen Welt teilen möchte. We like!

Mikaela Davis – Delivery
VÖ: 13. Juli 2018, Rounder Records
www.mikaeladavis.com
www.facebook.com/mikaeladavismusic

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Susan wohnt in Hamburg und wollte früher hauptberuflich Groupie werden, bis ihr ein Exfreund einen Song auf Myspace widmete. Der hat bis heute 200 Klicks. Von ihr.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV