Kritik

Veröffentlicht am 20.02.2019 | von Dominik

0

PARFUM – Staffel 1 – Kritik

Das hier ist Schönheit! Zuerst wird man in einem wilden Strom weggerissen, er wandelt sich dann fast zu so etwas wie vulgurarität, wenn da nicht im Hintergrund dieser Hauchzarte Ton von Sanftheit, Liebe und Unschuld erklingen würde. Man stirbt und wird wieder geboren bei jedem Atemzug von diesem Parfum!

(Moritz de Vries – Parfum)

Das goldene Zeitalter der Serien sorgt auch in Deutschland dafür, dass so manches ambitioniertes lokales Projekt mit ordentlichem Budget auf hochwertige Beine gestellt werden kann. Netflix und den Öffentlich-Rechtlichen sei dank – so zumindest im Falle von Parfum, der Serie, die das ZDF zusammen mit dem amerikanischen Streaming-Riesen anhand einiger Motive des Patrick Süskind-Romans Das Parfum entwickelte. Doch taugt das 6-Folgen Ergebnis denn auch?

Am Niederrhein in der Tristesse, zwischen Feldern und Autobahnen wird die Leiche einer Frau gefunden, der ihr Haar, die Scham- und Achselbehaarung entfernt wurde. Als Verdächtige werden schnell fünf alte Freunde aus der Schulzeit der Ermordeten von den Ermittlern Nadja Simon und Matthias Köhler ausgemacht – doch das Motiv scheint ein besonderes. Denn schon zur Schulzeit experimentierte die Gruppe mit menschlichen Düften und wie man diese konservieren bzw. die Menschen damit beeinflussen kann. Durch die Ermittlungen werden auch die alten Geschichte aufgewühlt, sowie ein ungelöster Fall wieder wieder heraus gekramt…doch eine Frage bleibt: Wer hat die wunderschöne Musikerin ermordet und warum?

Die Serie Parfum entwickelt schnell eine gewisse Sogwirkung, verbindet die aktuelle Entwicklung immer wieder gekonnt mit der Hintergrundgeschichte der Vergangenheit und bleibt bis zum Schluss spannend, bei gekonnter Inszenierung und hochkarätiger Besetzung (Wotan Wilke Möhring, August Diel, Ken Duken). Soweit so gut – was jedoch negativ auffällt, ist einerseits die passiven Opferrollen, die den Frauenrollen querbeet zugeschrieben wurde, sowie die lieblos eingefügte komplizierte Love-Story, die die Hauptrolle umgibt. Obendrauf scheint der ganze Niederrhein entweder Feld, Autobahn oder Rastplatz mit Puff zu sein und auch in die ein oder andere Klischeefalle tappen die Macher…trotzdem unterhält und fesselt die Serie bis zum Schluss und ist ein weiteres ambitioniertes deutsches Serien-Produkt, das zeigt, dass sich hierzulande viel kreatives Potential befindet. Dieses muss nur weiter gefördert werden, dann fallen hoffentlich auch bald noch die letzten Kritikpunkte weg!

Parfum (D 2018)
Regie: Philipp Kadelbach
Darsteller. Friederike Becht, Wotan Wilke Möhring, Juergen Maurer, August Diehl, Ken Duken, Christian Friedel
Heimkino-VÖ: 7. Februar 2019, Constantin Film

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV