Reviews

Veröffentlicht am 12.09.2019 | von Lea Kleisinger

0

SAMPA THE GREAT – The Return


Foto-© Barun Chatterjee

God at its finest
Wonder what optimum prime is
Never underestimate your highness
Dripped in melanin, Galaxy’s finest
Put a bit of pressure on the spirit of the highest
Through It I will
Do it, I will
If you don’t believe me, then you bet you I will
If you don’t believe me, then you bet you I will
Build a bigger pillar for the, bet you I’ll chill
Ahh

(Sampa The Great – OMG)

Hip-Hop Fans aufgepasst, Sampa The Great ist wieder da und ihr neues Album The Return ist ein vor Kraft und Rhythmus strotzendes, 19 Lieder langes Abenteuer. 1993 als Sampa Tembo in Sambia geboren und in Botswana aufgewachsen, zog es die junge Künstlerin später für ein Tontechnik-Studium nach Los Angeles und San Francisco. Erst 2014 kam dann der Umzug nach Sydney, wo sie durch ihren einmaligen Flow schnell in der lokalen Musikszene Fuß fasste. The Return als gewählter Albumtitel lässt einen zuerst daran denken, dass Sampa sich auf der Suche nach ihrem ursprünglichen Zuhause befindet. Für sie strahlt ihr Album jedoch eher die Suche nach sich selbst aus. In ihr Innerstes blickend, weiß sie sehr gut, wie sie ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft durch Lyrics und Melodien in einem Album zusammenbringen kann.

Im Opener Mwana, was auf der Stammessprache ihrer Mutter so viel wie Kind bedeutet, verarbeitet Sampas Erinnerungen und Erlebnisse aus ihrer afrikanischen Heimat. Ein Sprachsample ihrer Mutter und wunderschöner Gesang ihrer Schwester treffen auf groovige Beats und stimmen einen auf das ein, was noch kommt. Der gefeierte Track mit grandiosem Musikvideo, Final Form hat etwas rohes, treibendes, was perfekt mit ihrer Art des Sprechgesangs harmoniert. In mehreren Liedern benutzt sie stolz das Wort Melanin als kraftschenkendes und kraftausstrahlendes Symbol für Black Power. Mitreißend geht es weiter und die rohen Drums werden von souligen Trompeten und Chorklängen abgelöst, wie man es zum Beispiel in Heaven und Freedom genießen kann. Abwechslungsreich springen die Tracks von knallharten Beats und Rapspuren, wie bei OMG, zu jazzigen Klängen, wie bei dem verträumten Track Grass Is Greener. Auch politische Statements kommen auf The Return nicht zu kurz: Neben dem Anprangern von Rassismus, zeigt sie die Ausbeutung im Musikbusiness auf. So selbstbewusst, wie Sampa The Great mit ihrem neuen Album auftritt, hat man bisher wenige Künstler erlebt und dieser Stolz spiegelt sich in ihrer wunderbar kräftigen, wie klaren Stimme wider.

Wer bisher noch nichts von Sampa The Great gehört hat, sollte sich ein bisschen Zeit nehmen und die grandiose Künstlerin kennen lernen. Mit Groove, Gefühl und Kraft schafft sie es mit The Return wieder weltweit auf den Schirm der Musikliebhaber zu geraten. Spuren von Jazz, Gospel, Tribal-Klängen und Soul legen sich elegant um das Hip-Hop Grundgerüst und mit ihrem unverwechselbaren Sprechgesang entführt sie den Hörer gekonnt auf eine kleine Reise. Dabei ist sie auch hoffentlich ihrem Ziel, nämlich in ihr Innerstes zu blicken und zu verstehen was sie sieht, etwas nähergekommen. Ohne Frage ist sie nämlich momentan eine der herausragendsten Hip-Hop Künstlerinnen, die es vollkommen authentisch schafft in ihr kreatives Schaffen die bunte, stolze und strahlende Seele ihrer afrikanischen Heimat einzubinden.

Sampa The Great – The Return
VÖ: 13. September 2019, Ninja Tune
www.sampathegreat.com
www.facebook.com/sampathegreat

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF 2020 Startnext

    GLF 2020 Startnext

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Ein paar limitierte Hardtickets und Goodies aus dem GLF-Kosmos präsentieren wir euch in unserer Crowdfunding Kampagne.

  • Ada Lea & Jonas Noack

    Ada Lea & Jonas Noack

    Am 15.11. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Ada Lea & Jonas Noack mit von der Partie!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV