Buchvorstellung

Veröffentlicht am 10.12.2019 | von Dominik

0

SOPHIE PASSMANN ÜBER FRANK OCEAN – KiWi Musikbibliothek, Band 4

In einer Zeit in der der Musikjournalismus immer mehr auszusterben droht und in der mittlerweile jeder durch Spotify-Playlisten und Social Media Accounts Influencer ist, veröffentlicht der Buchverlag Kiepenheuer & Witsch eine vierteilige Musikbibliothek. Doch was soll man sich darunter vorstellen? Eine tröge Abhandlung in Form einer Biografie oder eines Sachtextes? Zumindest die illustre Runde der Autoren spricht dagegen, sind doch in der ersten Rutsche einfach mal Thees Uhlmann, Sophie Passmann, Tino Hanekamp und Anja Rützel dabei (die Bücher 5 – 7 folgen am 13. Februar in Form von Klaus Modick über Leonard Cohen, Lady Bitch Ray über Madonna, Frank Goosen über The Beatles). Wir rollen die Geschichte von hinten mit Band vier auf und haben uns zuerst Sophie Passmanns Text über Frank Ocean vorgenommen! Unsere Review!

Frank Ocean ist ja sowas wie das Hype-Phänomen der letzten Jahre und für Sophie Passmann eine ganz besondere persönliche Geschichte. Denn sein Album Blonde erschien in einer Zeit, in der nichts gut war. Während sie sich nicht motivieren konnte aus dem Haus zu gehen, geschweige denn am Leben anderer teilzunehmen, gönnte sie sich selbst wenn überhaupt nur Häppchenweise den Genuss des neuen Albums. Song für Song erzählt sie ihre ganz persönliche Geschichte aus der Zeit und erzählt nebenbei auch Frank Oceans Geschichte und die seiner Songs.

Autorinnen und Autoren schreiben über ihre Lieblingsband und erzählen dabei, was ihnen genau diese Musik, diese Band, diese Sängerin bedeutet. Das bedeutet im Fall von Sophie Passmann die Geschichte ihrer eigenen Depression und wie eine bipolare Störung bei ihr festgestellt wurde, während zur gleichen Zeit Blonde von Frank Ocean erschien. Doch Passmann schafft es trotz der an sich schwierigen Thematik immer wieder humorvoll und mit einer Leichtigkeit über diese für sie schwere Zeit zu schreiben, dass es einem auch wenn man bis dahin mit der Kunstfigur oder dem Menschen Frank Ocean oder seinen Songs gar nichts anfangen konnte trotzdem leicht fällt sich mit ihrer Beziehung zu diesem Künstler zu identifizieren. Die Songs von Blonde sind der Aufhänger und die Türöffner für ihre Geschichten, sie dienen als Abbild ihrer Handlungen, mal reibt sie sich an der Bedeutung für sie selbst und mal versucht sie den in den Lyrics geschilderten Erlebnisse nachzueifern. Dabei bekommt man immer mehr ein Gespür dafür, wieviel diese Musik ihr bedeutet und was Musik und Kunst auch heute noch mit Menschen machen kann. Eine kurzweilige Lektüre, die man nur empfehlen kann und eine sehr spannende Art Musik neu für sich zu entdecken!

Sophie Passmann über Frank Ocean
KiWi Musikbibliothek, Band 4
Gebundene Ausgabe, 96 Seiten
ISBN: 978-3462053593
VÖ: 10. Oktober 2019, KiWi-Taschenbuch
10 Euro

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV