Reviews

Veröffentlicht am 7.02.2020 | von Dominik

0

KHRUANGBIN & LEON BRIDGES – Texas Sun

Foto-© Pooneh Ghana

You say you like the wind
Blowin´ through your hair
Well, come on roll with me
´til the sun goes down.
Say you wanna hit the highway
While the engine roars
Well, come on roll with me
´til the sun goes down.
Caressing you from Fort Worth to Amarillo
Well, come on, roll with me ´til the sun dips low.

(Khruangbin & Leon Bridges – Texas Sun)

Manchmal stehen die Sterne so gut, dass sich irgendwo auf der Welt eine Supergroup gründet. Irgendwann in den letzten zwei Jahren muss dieses Phänomen erneut zugeschlagen haben und es schenkt uns die Zusammenarbeit der Band Khruangbin mit Leon Bridges. Groove und Funk treffen auf der ersten EP namens Texas Sun auf die unverwechselbar soulige Stimme von Bridges. Als Inspirationsquelle dient den allesamt aus Texas stammenden Künstlern ihr schöner Heimatstaat. Jeder der vier Tracks scheint die weitläufigen geraden Straßen, den flimmernden Asphalt und die sonnengtünchte Luft widerzuspiegeln.

Genauer gesagt haben sich die Künstler auf der gemeinsamen Tour 2018 kennen und anscheinend lieben gelernt. Als die Band eines Tages beim Jammen eine Melodie hervorbrachte, zu der sie sich Bridges Stimme gut vorstellen konnten, traten sie mit ihm in Kontakt. In jedem Fall sollte verhindert werden, dass eine nötigende Situation entsteht. Oder wie Khruangbins Bassistin Laura Lee es sagt: „we try not to have too much of an intention, because it gets in the way of what the music wants to do. If you just let the music do what it´s supposed to do, it will reveal itself.“

Dieser Ansatz gefiel anscheinend auch Bridges und entstanden sind daraus 4 bezaubernde Songs. Texas Sun eröffnet die EP mit einer schnurrenden Melodie und tänzelnder Gitarre. Bridges Stimme setzt ein und schon ist man in anderen gedanklichen Sphären. Entfernte funkige Gitarre und zurückgelehnter Bass treffen bei Midnight auf eine soulige Erzählung. Chorgesang im Hintergrund geben dem Lied eine schöne Tiefe und die gezielt eingesetzten Percussions bilden mal wieder die Spezialität Khurangbins. C-Side ist ein vor Funk bebender Track, der seinen langsamen Rhythmus tapfer beibehält. Die stark im Hintergrund gehaltene, quengelnde Gitarre könnte hier gerne etwas in den Vordergrund treten. Conversation ist der letzte Track und nimmt gegen Ende etwas Tempo aus der EP. Das Keyboard und Bridges wechseln sich erzählend ab und der Track wirkt leicht balladenhaft. Summend geht das Lied zu Ende und der Zuhörer wird mit dem Wunsch nach mehr zurückgelassen.

Khruangbin und Leon Bridges sind ein spannender Zusammenschluss und Texas Sun enttäuscht nicht die Erwartungen, die sich über die letzten Wochen aufgebaut haben. Die Tracks variieren stark und es kristallisieren sich relativ schnell Favoriten heraus. Diese Selektion trifft man jedoch am besten selbst während man im Zug in die Abendsonne fährt und wenn man Glück hat oder die Sterne es so wollen, kann man in Zukunft vielleicht auch einem ganzen Album horchen.

Khruangbin & Leon Bridges – Texas Sun
VÖ: 7. Februar 2020, Dead Oceans
www.airkhruang.com
www.leonbridges.com

YouTube video

Tags: , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV