Musiknews

Veröffentlicht am 26.03.2020 | von Dominik

0

GORDI – innerliche Isolation


Foto-© Jess Gleeson

Wie heißt es so schön: „misery loves company“. Und von niederschmetternden Schicksalsschlägen, Verwirrung und Isolation handelt auch die Entstehungsgeschichte von Gordis neuem Album Our Two Skins, das am 19. Juni via Jagjaguwar erscheint. Denn das Schreiben des Nachfolgers zum gefeierten 2017-Debütalbums Reservoir begann mit einem Nervenzusammenbruch, den die australische Songwriterin Sophie Payten während eines Fluges von Australien nach Europa Ende 2017 erlitt. Payten hatte soeben die Zulassung für ihr Medizinstudium erhalten, als sie sich aufgrund eines Beziehungswechsels plötzlich mit ihrer eigenen (Geschlechter-)Identität arrangieren musste. Sowohl das Ringen um ihre neue Identität als auch ihre neue Beziehung spielten sich vor dem Hintergrund der zeitgleich in ihrer Heimat stattfindenden Ehe-für-alle-Volksbefragung und ihrer katholischen Erziehung ab, was bei ihr zu einem Zustand der innerlichen Isolation führte. Dieser Zustand wurde durch die Entfernung, zahlreiche Kommunikationsversuche und den Verlust geliebter Menschen weiter befeuert.

All das mündete in einem durch und durch persönlichen Album, das mit den beiden Produzenten Chris Messina (Bon Iver, Big Red Machine) und Zach Hanson (Bon Iver, Hand Habits, Waxahatchee) in einem alten Cottage auf dem Familien-Grundstück in der Heimatstadt der Musikerin, Canowindra, in völliger Isolation entstand. Peyton dazu: „The idea was about cutting ourselves off from all things, including choice, and forcing us to be a lot more minimalist in the way that we can create stuff. I find I’m much more creative when I’m surrounded by nothing than when I’m surrounded by lots.“

Über die neue Singe Aeroplane Bathroom sagt sie weiterhin: „Obviously we are in a very strange time. We are being instructed by our elected governing bodies to cut ourselves off from society and the decided-upon phrasing for this is ’social isolation‘ or ‚distancing‘. Given the choice is either this or a world-wide seemingly-unconquerable medical emergency, being ‚isolated‘ or ‚distanced‘ from what we know to be everyday living makes ‚choice‘ the only inappropriate word here. All the same there will be, and already are, repercussions from this cutting off; this collective loneliness. There are many people who do not need a pandemic in order to feel isolated. Mental and emotional distancing is something that happens without an international crisis for context. It’s what I wrote a record about. Sometimes we can be surrounded by people but could not possibly feel more alone. We can talk to someone face-to-face, though there seems an ocean between us. Our current crisis puts isolation in very literal terms, maybe even provides an escape or a scape goat for everyday loneliness. Right now we all feel disconnected from everything. But maybe that’s what connects us. The listening, watching, absorbing of all things isolation; so that the distance feels a little less.“ 

Für das Musikvideo reiste Gordi zusammen mit Regisseur Kasimir Burgess zu zwei verlassenen Flugzeugfriedhöfen außerhalb von Bangkok, wo sie die perfekte Kulisse für den spärlich instrumentierten Opener vorfanden, der Payten von ihrer verletzlichen Seite zeigt: “To get in we had to negotiate with the squatters that live there. It was one million percent humidity and there were wild dogs and a small crocodile so any fear in my eyes is genuine.”

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV