Kritik

Veröffentlicht am 10.06.2020 | von Julius Tamm

0

THE CLEANSING – DIE SÄUBERUNG – Filmkritik

We must maintain our faith in the Lord and our faith in one another

(Tom – The Cleansing)

Es gibt zwei Arten von Trash-Horrorfilmen: die guten und die schlechten. Sharknado, Chucky die Mörderpuppe, Freddy vs Jason – sie gehören zu der guten Sorte, die uns trotz ihrer vielen Makel unterhalten, belustigen und irgendwie auch in ihren Bann ziehen. Und dann gibt es Filme wie The Cleansing von Regisseur Antony Smith.

In einem kleinen mittelalterlichen Dorf ist die Pest ausgebrochen. Auch die Mutter von Alice (Rebecca Acock) hat sich angesteckt und wird nun von ihrer Tochter vor dem Pestdoktor versteckt. Doch der Dorfpriester Tom (Rhys Meredith) kommt dem Geheimnis der jungen Frau auf die Spur, lässt die Mutter töten und beschuldigt Alice der Hexerei. Nach mehreren Folterverhören gelingt es Alice jedoch zu fliehen und findet in den Wäldern bei einem mysteriösen Heiler Zuflucht. Er versorgt nicht nur ihre Wunden, sondern hilft der Geflohenen, ihre Rache zu planen.

Die kurze Inhaltsbeschreibung dieses Films zeigt eigentlich schon, was das Problem von The Cleansing ist. Mehr als das gibt der Film nicht her, er streckt es nur auf 94 Minuten. Es wird sich weder die Zeit genommen, eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen, noch Hintergründe zu den Themen Hexenverfolgung und Pest im Mittelalter zu liefern. Alleine die ersten gut 30 Minuten von The Cleansing hätten in einem Drittel der Zeit erzählt werden können, wodurch der Film jegliche Spannung verliert und das Schauen zu verlorener Lebenszeit wird. Eine laienhafte technische Umsetzung gibt Smiths Produktion letztendlich den Todesstoß. The Cleansing schaut sich wie einer dieser Geschichtsfilme aus der Schulzeit, in der historische Ereignisse stümperhaft nachgespielt wurden.

The Cleansing (2019)
Regie: Antony Smith
Darsteller: Rebecca Acock, Simon Nehan, Luke Bailey, Rhys Meredith, Simonne Pengelly
Heimkino-VÖ: 4. Juni 2020, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

YouTube video

Tags: , , , , , ,


Über den Autor

Hat irgendwas mit Medien studiert, schaut gerne Filme und trinkt zu viel Tee. Schreibt für bedroomdisco, FRIZZ Darmstadt und bei hr-iNFO Online



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV