Reviews

Veröffentlicht am 11.01.2021 | von Christian Weining

0

JARLE SKAVHELLEN – Beech Street

In the evening Key still hanging ‚round my neck
It weighs me down along with the stereotypical hat
But no matter No matter how far that I drive Babe
I’ll be home by five

(Home by 5 – Jarle Skavhellen)

Foto © Andris S. Visdal

Irgendwo zwischen Norwegen und Oregon reitet ein einsamer Cowboy – Sein Name ist Jarle Skavhellen. So oder so ähnlich könnte die Geschichte zum Zweitwerk des norwegischen Songwriters beginnen, der nach seinem Debüt 2018 und einer EP letztes Jahr, zu Beginn des neuen Jahres mit Beech Street aufwartet.

Wie bereits angedeutet, bedient er sich dabei am amerikanischen Folk, meist im Geiste einer vergangenen Zeit. Bisher hätte man die Musik von Skavhellen nicht unbedingt als amerikanisch, sondern eher typisch skandinavischen Folk eingeordnet, irgendwo in der Nähe von Tallest Man On Earth, was nicht zuletzt auch die ähnlichen Stimmen nahelegen. Das Banjo und die Country-artigen Kontrabass + Snare-Rhythmen waren allerdings auch schon auf dem Debutalbum The Ghost in Your Smile zu hören. Nun jedoch geht Skavhellen einige Schritte weiter und gibt sich immer mehr dem Americana hin. Winnebago, Home by 5, Montana, Crash & Burn, Northern Lights usw. strotzen nur so von sonnigen US-Landschaften mit Farmern und Cowboy Hüten. Wüsste man auf Grund der cleanen Produktion und des fehlenden amerikanischen Slangs nicht, dass das Album nicht aus dem letzten Jahrhundert sein kann, könnte man das von der Machart an so mancher Stelle annehmen. Skavhellen hat das Album mit Tucker Martines (Gregory Alan Isakov, Sufjan Stevens) in Portland aufgenommen und resümiert, dass er auf diesem Album voll und ganz seinen Stil gefunden habe: „Das bin ich“. Darüber dürfte doch so mancher Fan überrascht und vielleicht auch etwas enttäuscht sein. „Ursprünglich wollten wir ein reduziertes, fast ausschließlich akustisches Album aufnehmen…“ erzählt Skavhellen. Das hätte zwar sicherlich nicht den Americana Grad verringert, aber vielleicht etwas mehr Authentizität verliehen.

In den sehr reduzierten Songs wie Just Not Ready to Let Go, Back to Being Strangers oder dem Instrumental Beech Street kommt tatsächlich auch mehr von dem unvermittelten Charme rüber, den wir in unseren imaginären Folk-Pubs so gerne haben. Leider kann Jarle Skavhellen damit kaum an das anschließen was ihm 2018 hierzulande schnell einen Namen verschaffte. Vielleicht klappt es ja 2021 in den USA.

Jarle Skavhellen – Beech Street
VÖ: 08. Januar 2021, Nettwerk (Warner)
https://www.facebook.com/jarleskavhellenmusic
http://jarleskavhellen.com/

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV