Reviews

Veröffentlicht am 9.04.2021 | von Saskia Böttjer

0

FLYTE – This Is Really Going To Hurt

The show is over
Cut the light and fade to black
I was your biggest fan
Now I want my money back

(Flyte – I’ve Got a Girl)

Es ist mit das schwerste, was eine Einzelperson durchleben muss: die Trennung deines ehemals geliebten Partners. Leider musste Flyte-Sänger Will Taylor im letzten Jahr diese durchleben. Wie man am Albumtitel erkennt, war es alles andere als leicht. “You’ve stripped me of everything and I hate you I really do / Still I don’t think I’ll get used to losing you” (Losing You). Diese hohe Emotionalität ist der entscheidende Faktor, der dieses atmosphärische Album so gut macht. Ja, beim Hören regelrecht gefangen nimmt, wie ein guter Film oder die spannende Serie.

Man kennt es: himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. Weil es so echt und nachfühlbar ist, durchleben wir die unterschiedlichen Phasen der Trauer und Akzeptanz durch das Spiel der Tempi, Lautstärke und Intensität. Aber, Taylor ist nicht allein. Seine Band steht hinter ihm und unterstützt bei jedem der Songs als Chor. Der Gesang aller überraschte auch positiv bei ihrem Live-Set zum Album-Release: alle singen, mal einzeln, oft alle gleichzeitig. A Cappella. Einigkeit.

Abwechslung bietet This Is Really Going To Hurt auf jeder Ebene. Flyte greifen dazu einmal quer in die elterliche Plattenkiste der Rock- und Pop-Geschichte und lassen Idole und Songs der 1960er in ihrer Musik wieder aufleben: Beatles, Simon & Garfunkel, Tommy James & The Shondells, ruhige T. Rex. Warum? Das, was man kennt, ist tröstlich. In der Zeit der Trennung, mit Wut und viel Trauer, legen sich die alten Töne, wie die frühere Welt, über einen und man kann der Realität entkommen.

Und dann gibt es wieder Songs, die so aktuell klingen, wie die Unterstützer, die sie bei der Albumaufnahme hatten: Es wurde im letzten Jahr in LA mit Justin Raisen (Angel Olsen), Andrew Sarlo (Big Thief, Bon Iver) und Mixing Engineer Ali Chant (Aldous Harding) aufgenommen.

Macht es Euch also auf dem Sofa bequem und lasst Euch mit in Flytes Sog reißen, eine Mischung aus toller Instrumentierung mit literarischen Texten und einer Stimmung, die dem Aprilwetter gleicht. “And you’ll never get to heaven with a heart of stone/ No you’ll never get to heaven if you stand alone” (Never Get to Heaven).

Flyte – This Is Really Going To Hurt
VÖ: 9. April 2021, Island Recordings
www.flytetheband.com
www.facebook.com/flyteband

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV