Kritik

Veröffentlicht am 16.12.2021 | von Tobias

0

ANNETTE – Filmkritik

Zwei total unterschiedliche Menschen, doch trotzdem untersterblich ineinander verliebt. Ann (Marion Cotillard) ist eine gefeierte Opernsängerin, Henry (Adam Driver) ein polarisierender Comedian, der immer wieder die Grenzen seines Schaffens auslotet. Gemeinsam polarisieren sie, lassen sich von den Medien als Star-Pärchen feiern. Sie brausen durch die Straßenschluchten von L.A und nehmen das Leben wie es kommt. Doch die Geburt ihres ersten Kindes, Annette, eines geheimnisvollen Mädchens mit einem außergewöhnlichen Schicksal, wird ihr Leben auf den Kopf stellen und es scheint nichts mehr wird so wie es einmal war.

Leo Carax dürfte dem geneigten Cineasten noch ein Begriff sein – der Regisseur veröffentlichte 2012 seinen letzten Film Holy Motors. Dieser war ein ganz eigenes Kinoerlebnis und entwickelte sich sehr schnell zum Geheimtipp. Schon hier gingen die Meinungen über das Schaffen von Carax weit auseinander. War das Kunst oder einfach ungefilterter Exzess, der einfach nicht verstanden werden konnte. Nun präsentiert der Künstler, mit einigen Jahren Pause, seine erste amerikanische Arbeit, mit dem Titel Annette und auch hier geht es wieder heiß her. Alles ist anders und nicht wie man es gewohnt ist – seltsame Schnitte, waghalsige Erzählstrukturen und das alles im Gewand eines Musicals unter der Leitung der Band Sparks.

Es geht also wild zu in dem Film. Ob das jetzt gut oder schlecht ist? Schwer zu sagen, vieles bleibt unverständlich und wirr. Gleichzeitig ist der Film aber bildgewaltig und packend. Die Darsteller*innen, insbesondere Adam Driver und Marion Cotillard sind unglaublich und tragen die Erzählung. Die Songs sind catchy und eingängig aber auch hier wird es dem Zuschauer nicht leicht gemacht und gerade deswegen wird Annette die Zuschauer spalten. Viele werden den Films als hochgradig schwachsinnig abstempeln, andere dagegen werden ein große Stück Kunst über Liebe und Berühmtheit sehen. Verpassen sollte man den Film jedoch nicht, dazu ist er einfach zu gewaltig und mitreißend, selbst wenn man danach unschlüssig zurückgelassen wird.

Regie: Leos Carax
Darsteller: Adam Driver, Marion Cotillard, Simon Helberg, Devyn McDowell
Kinostart: 16. Dezember 2021, Alamode Film

YouTube video

Tags: , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 im Schlosspark Kranichstein statt. Mehr Informationen und die ersten Bands findet ihr bald auf unserer Festival Homepage.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV