Reviews

Veröffentlicht am 17.05.2022 | von Robert Heitmann

0

BELLE AND SEBASTIAN – A Bit Of Previous


Foto-© Hollie Fernando

I couldn’t see a world without you
Take another hand? I’m not about to
I want to see you all the time
I want to keep your hand in mine

(Belle and Sebastian – A World Without You)

Belle and Sebastian stehen vor einer runden Zahl. Das mittlerweile zehnte Studioalbum der Indie Pop-Fan-Lieblinge aus Glasgow A Bit of Previous ist diese Tage bei Matador erschienen und wirft nicht nur im Titel einen Blick in den Rückspiegel. Eigentlich war alles anderes geplant, sollte das neue Album der siebenköpfigen Band doch ursprünglich im sonnigen Kalifornien aufgenommen und produziert werden. Dann kam die Pandemie und die Not machte erfinderisch – kurzerhand wurde der Proberaum in Glasgow in ein Aufnahmestudio umfunktioniert und ließ damit A Bit of Previous nun auch das erste Album in 20 Jahren werden, dass die Band in ihrer Heimatstadt aufgenommen hat.

Das ist es nicht verwunderlich, dass wir Hörer*innen genau das zu hören bekommen, was wir an Belle and Sebastian über fast drei Jahrzehnte so lieb gewonnen haben. Verträumt, federleicht wollen die Melodien in unseren Köpfen verweilen, während die Texte sich direkt am Herzen festklammern. Ein zügiges Tempo legt der als Single gewählte Song Unnecessary Drama vor und lädt ganz klar zum Tanzen ein – hier trifft eine locker geblasene Mundharmonika auf einen starken Antrieb aus Drums, Handclaps und Bassgitarre. Sänger Stuart Murdoch erklärt, dass das Stück von einem jungen Menschen handelt, der sich nach längerer Auszeit wieder im Menschsein übt. Nach über zwei Jahren Pandemie ein Gefühl, dass wir alle nur zu gut nachvollziehen können. Young and Stupid – eine weitere Singleauskopplung und das erste Stück der Platte – ist wunderbar mit Streicherarrangements im blumigen 70s-Flair ausgeschmückt, während die Gedanken sich um Erinnerungen aus vergangenen Jugendtagen kreisen, ehe die so oft schmerzende Vergänglichkeit akzeptiert wird – “Now we’re old with creaking bones / Some with partners some alone”.

Es macht nur Sinn, dass Belle and Sebastian gedankenverloren in sich und zurück blicken, um sich nach so vielen Jahren Bandbestehen Themen wie dem Älterwerden oder auch langwährendem Herzschmerz zu widmen. Zeilen wie “I couldn’t see a world without you / Take another hand? / I’m not about to” (A World Without You) oder “Come on home / There’s a hole the size of ancient Rome / Come on back / You’re giving me a heart attack” (Come On Home) wühlen sich bittersüß in die Magengrube und zeigen, wie wunderschön und schmerzlich zugleich sich auch unsere zwischenmenschlichen Bindungen anfühlen können. A Bit of Previous erzählt von diesen kleinen Momenten und Erinnerungen, die jeder von uns kennt und die für immer irgendwie im Gedächtnis verweilen werden. Mal ist es eine Melodie, mal vielleicht ein Geruch und schon fühlen wir uns an einen kleinen Teil unserer Vergangenheit erinnert – diese zwölf neuen Songs liefern den passenden Soundtrack dafür.

Belle and Sebastian – A Bit Of Previous
VÖ: 6. Mai 2022, Matador Records
www.belleandsebastian.com
www.facebook.com/belleandsebastian

Belle and Sebastian Tour:
14.01.23 Hamburg, Laeiszhalle
21.01.23 Berlin, Tempodrom
22.01.23 München, Muffathalle

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Es geht wieder los! Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 mit Kevin Morby, SOHN, Alli Neumann, Alice Phoebe Lou, Grandbrothers, Lucy Dacus, Charlie Cunningham, Yard Act uvm. im Schlosspark Kranichstein statt. Alle Infos, Tickets und das komplette Line-Up findet ihr auf unserer Festival Homepage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Vom 12. – 17. Juli 2022 findet das Endlich Open-Air erneut auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Bisher bestätigt sind Element of Crime, Danger Dan, Lea und Aurora – weitere Namen folgen noch.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV