Reviews

Veröffentlicht am 19.07.2022 | von Robert Heitmann

0

BEACH BUNNY – Emotional Creature


Foto-© Alec Basse

Help me out of this place, I’m stuck inside a wave
Of confusion over what’s the solution with my life
Mostly, I’m okay with having a few bad days
Locked in my bedroom with my hеart out on display

(Beach Bunny – Oxygen)

So schwierig und oftmals kaum zu ertragen sich die Lebensgeschehnisse um einen herum auftürmen und einen nahezu verzweifeln lassen, hat sich seit jeher vor allem die Musik als Medizin für die Seele etabliert. Ein Rückzugsort für die Hörer*innen oder ein kathartisches kreatives Ventil für die Bands und Musiker*innen. Mit dem Abschluss der Tour für das Debütalbum Honeymoon ihrer Band Beach Bunny im Jahr 2020 und einer Jahrhundert-Pandemie an der Türschwelle war es auch für Frontfrau Lili Trifilio an der Zeit, einen sicheren Hafen für die vielen Gefühlswelten und Fragezeichen zu finden. In den vertrauten vier Wänden ihres Elternhauses in Chicago entstand so Beach Bunnys mit Spannung erwartetes zweites Album Emotional Creature.

Die von uns allen gefühlte emotionale Sinuskurve aus zwei Jahren Pandemie schwingt auch direkt in den insgesamt zwölf Songs der Platte mit und lässt dabei aber auch genug Raum für das positive und sehr persönliche Quarter-Life-Wachstum von Trifilio. So bündelt das Stück Weeds Ängste, Erfahrungen und Lektionen aus einer verflossenen Beziehung zu kraftvollen dreieinhalb Minuten zusammen und entpuppt sich dabei als Blaupause der LP. “I’m tired of being angry, anxious, broken / choking on my tears”, legen sich die Lyrics in Beach Bunnys typisches Klanggerüst aus Alternative-Rock, während der Chorus mit schon fast federleichter Melodieführung an den Pop-Rock der 00er-Jahre erinnert. Treibende Drums lassen vom ersten Takt an die Hörer*innen die Energie der Leadsingle Oxygen spüren, welche sich dank einer neu gefunden Liebe zu einem Gefühlshoch mit verzerrten Gitarren entwickelt. Der Opener Entropy spielt mit einem poppigeren 90er-Radiosound, Fire Escape lässt bereits im Refrain Raum für schwungvolle Gitarrensoli und auch ruhigere Akkorde und Gesangspassagen finden auf dem neuen Album ihren Platz (Karaoke).

Mit einer ehrlichen Prise Offenherzigkeit lassen uns Beach Bunny mit ihrem neuen Album an feinfühligen Themen um persönliches Wachstum und Selbstreflextion teilhaben. Große Träume, bedeutende Momente und eine höchst emotionale Reise an der Hand von Sängerin Trifilio lassen uns diese besonderen Pop- & Rock-Tracks wie eine Achterbahn voller funkelnder Hooks erleben. Schön, dass Band und Hörer*innen hier gemeinsam für einen Moment dem Alltag entfliehen können.

Beach Bunny – Emotional Creature
VÖ: 22. Juli 2022, Mom + Pop Records
www.beachbunnymusic.com
www.facebook.com/beachbunnymusic

Beach Bunny Tour:
01.11.22 Berlin, Hole44
02.11.22 Hamburg, Logo
04.11.22 Köln, Gebäude 9

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Es geht wieder los! Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 mit Kevin Morby, SOHN, Alli Neumann, Alice Phoebe Lou, Grandbrothers, Lucy Dacus, Charlie Cunningham, Yard Act uvm. im Schlosspark Kranichstein statt. Alle Infos, Tickets und das komplette Line-Up findet ihr auf unserer Festival Homepage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Vom 12. – 17. Juli 2022 findet das Endlich Open-Air erneut auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Bisher bestätigt sind Element of Crime, Danger Dan, Lea und Aurora – weitere Namen folgen noch.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV