Reviews

Veröffentlicht am 14.07.2022 | von Insa Germerott

0

CASSIA – Why You Lacking Energy?


Foto-© Sebastian Berthold

Gone to my head, but I’ll dream
Done forever, counting up
See the seconds out to years

All this time you and me go through the motions
All this time, all this time, waiting for it
In my mind, you can feel it as I do
All this time, all this time, waiting for it

(Cassia – Motions)

Fröhliche Gitarrenmelodien, gepaart mit lebhaften afrikanischen Trommelrhythmen und der einzigartigen knarzigen Stimme von Leadsänger Rob Ellis – so kennen und lieben wir Cassia. Mit ihrem Debütalbum Replica von 2019 hatten Indie-Fans mal wieder einen Grund, sich vor Freude weinend in den Armen zu liegen: ein Stückchen mehr tanzbare gute Laune im Indie-Universum, das uns damals pünktlich zum Frühlingsstart mit Surfer Summer Vibes à la Some Sprouts und Rikas abgeholt hat.

Nach mehrjährigen einzelnen Single-Veröffentlichungen dürfen wir uns nun endlich wieder über ein bisschen mehr Cassia freuen: Das neue Album Why You Lacking Energy? ist da und überrascht mit einer bunten, experimentierfreudigen Mischung, die wir so vielleicht nicht direkt erwartet hätten. Cassia geben sich ihrer Musik mehr hin, kontrollieren weniger, lernen sich durch ihre Songs selbst besser kennen – und wachsen damit über sich hinaus.

Wie das klingt? Ein bisschen cooler, dreamier und teilweise – passend zum Albumtitel – ruhiger. Die geballte Power und leichtfüßige Unbekümmertheit des letzten Albums wird auf Why You Lacking Energy? durch Phasen der Energielosigkeit und des In Sich Gehens unterbrochen. Es erinnert gleichzeitig auch mehr an die Experimentierfreudigkeit und den Vibe von Bands wie Balthazar oder Say Yes Dog.

Mit Morning’s Coming präsentieren uns Cassia einen verwaschenen, mehrstimmigen Synthie-Opener, der an das diffus-fertige Gefühl durchfeierter Nächte erinnert – lacking energy gibt’s da quasi inklusive. Der bereits 2021 erschienene Track Similar ist dann auch schon der erste Ohrwurm des Albums, der uns so schnell nicht mehr loslassen wird und an frühere Songs der Band erinnert.

16-18 (Why You Lacking Energy?) ist daraufhin eine Sehnsuchtserklärung an die Vergangenheit: ein nostalgischer Song über die Sorglosigkeit, mit der man zwischen 16 und 18 Jahren in den Tag gelebt hat. „Dieser Song handelt davon, wie verlockend der Glanz der Vergangenheit manchmal sein kann. Er basiert auf einer Reihe von Tagträumen, die ich hatte – und die alle in der Zeitspanne zwischen 16 und 18 angesiedelt sind“, sagt Sänger Rob Ellis.

Dass Cassia auch tiefgründig können, zeigen die Briten mit Songs wie Motions und Right There, die beide musikalisch zwar mit feuchtfröhlichen Gitarrenmelodien und tanzbaren Basslines daherkommen, aber thematisch viel tiefer gehen. Während Motions uns die Schnelllebigkeit und Vergänglichkeit unseres Lebens vor Augen führt, ist auch Right There in einer „schwierigen Phase“ entstanden, so Rob Ellis.

Das Meeresrauschen der Klavierballade Boundless entführt uns danach gedanklich an einen Ort der Stille. Cassia mal von einer anderen Seite: verträumt und ruhig – aber dabei trotzdem immer mit interessanten Rhythmen im Gepäck. Dreams of My Past kommt ebenfalls mit dreamy Synthie-Sounds um die Ecke, die seicht dahinplätschern und in denen man sich sorglos verlieren kann.

Why You Lacking Energy? ist eine kleine Wundertüte. Das Album zeigt verschiedene Facetten des Trios aus Macclesfield, das uns mal in verwaschenen Klangwelten abtauchen und in klaren Songs wieder auftauchen lässt. Ein Album, auf dem wir uns problemlos mal verlieren und im nächsten Song direkt wiederfinden können – immer irgendwo zwischen Jugend-Nostalgie und dem gegenwärtigen Moment.

Cassia – Why You Lacking Energy?
VÖ: 15. Juli 2022, BMG
www.wearecassia.com
www.facebook.com/wearecassia

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Es geht wieder los! Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 mit Kevin Morby, SOHN, Alli Neumann, Alice Phoebe Lou, Grandbrothers, Lucy Dacus, Charlie Cunningham, Yard Act uvm. im Schlosspark Kranichstein statt. Alle Infos, Tickets und das komplette Line-Up findet ihr auf unserer Festival Homepage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Vom 12. – 17. Juli 2022 findet das Endlich Open-Air erneut auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Bisher bestätigt sind Element of Crime, Danger Dan, Lea und Aurora – weitere Namen folgen noch.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV