Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 51 Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 52 Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 53 Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 54 Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 55 Warning: A non-numeric value encountered in /customers/9/1/b/bedroomdisco.de/httpd.www/wordpress/wp-content/themes/gonzo/single.php on line 56
Kritik

Veröffentlicht am 26.07.2022 | von Dominik

0

THE NORTHMAN – Filmkritik


Foto-© Universal Pictures Germany

Ich werde dich rächen, Vater! Ich werde dich retten, Mutter. Ich werde dich töten, Fjölnir.

(Amleth – The Northman)

Dem US-amerikanischen Regisseur und Drehbuchautor Robert Eggers eilt seit seinem gefeierten Debüt The Witch aus 2015 der Ruf voraus, der perfekte Filmemacher für atmosphärisch dichte Stoffe, mit mystischen, wie Thriller- oder Horror-Elementen zu sein. Auch sein Zweitwerk Der Leuchtturm als Thriller-Kammerspiel mit Willem Dafoe und Robert Pattinson ließ in dieser Hinsicht schon Nichts zu wünschen übrig. Nun erschien mit The Northman erstmals eine große, wie epische Action-Produktion unter der Leitung Eggers im Heimkino – und auch hier weiß Eggers zu überzeugen!

Im Jahr 895 nach Christi kehrt der Wikingerkönig Aurvandil (Ethan Hawke) siegreich aus der Schlacht zurück – allerdings auch mit einer schweren Kampfverletzung, weshalb er nicht mehr im vollen Besitz seiner Kräfte ist und seinen zehnjährigen Sohn Amleth als Nachfolger bestimmen will. Doch es kommt anders: Aurvandils Halbbruder Fjölnir stellt König und Thronfolger einen Hinterhalt, tötet ersteren und erklimmt den Thron, während Amleth ins Exil fliehen kann. Der Prinz schwört eines Tages seinen Vater zu rechen und seine Mutter (Nicole Kidman), die von Fjölnir gefangen und geehelicht wurde, zu retten.

Jahre später ist aus dem zuvor kindlichen Amleth (Alexander Skarsgård) ein brutaler Krieger geworden, der sich als Art Söldner verdient, Dörfer plündert und seine Herkunft, sowie seinen Schwur vergessen zu haben scheint – bis ihn eine Seherin (Björk) als Prinzen erkennt und ihn an seine Schuld erinnert. Als er dann auch noch erfährt, dass der Peiniger seiner Familie aus dem Königreich seines Vaters vertrieben wurde und nach Island geflohen ist, tarnt er sich als Sklave auf einem Schiff, das neue Arbeitskräfte zu seinem Onkel bringen soll. Auf dem Schiff trifft er auf Olga vom Birkenwald (Anya Taylor-Joy), die ihm hilft seinen Rache-Plan in die Tat umzusetzen, um selbst eine Chance auf Freiheit zu haben. Zusammen fügen sie sich vor Ort als Sklaven ein, bis der Tag der Abrechnung kommt…

Nordische Mystik, Könige, Macht, Zwietracht, handgemachte Brutalitäten, Götter und die schöne, wie harte Natur – der Stoff von The Northman ist wie gemacht für Robert Eggers, der es wie kaum ein anderer derzeit versteht atmosphärisch dichte Stoffe zu mitreißenden Filmen zu machen, die dazu auch noch verdammt gut aussehen (wo ihm natürlich auch seine Vergangenheit als Szenenbildner zugute kommt). So verbindet er all die kleinen Puzzleteile seines bisherigen Schaffens zu seinem bisher wohl ambitioniertesten Werk – und schafft dabei wohl seinen bisher besten Film, fügen sich doch die vielen Versatzstücke, die er bisher eher nur angerissen oder auf dem Höhepunkt der Handlung aus dem Baukasten hüpfen ließ, bei seinem neusten Film von Beginn an zusammen. Sei es die stetige Brutalität, die mystische Spiritualität der Charaktere oder die ungeschliffene Schönheit der Natur der besonderen Settings – all das kam schon zuweilen immer wieder in The Witch oder Der Leuchtturm zu tragen, hier sorgen sie nun über die volle Laufzeit dafür, dass man den Blick geradezu nicht abwenden kann vom Bildschirm.

Besonderen Wert legte Eggers dabei auch auf die zeitgerechte Ausstattung, sowie Design der Sets – umso mehr fallen die animierten Szenen heraus, wenn sich dann spirituelle Dinge abspielen, was einen hier und da schon arg aus der Handlung herausreißt, aber vielleicht auch gerade so gedacht ist. Wie es sich für einen der heißesten Regisseure derzeit gehört, kann sich Eggers auf einen illustren Cast verlassen, der abgesehen von der etwas steifen Nicole Kidman ein launiges Spiel darbietet und mit Björk als Seherin auch ein absolutes Highlight beinhaltet. Wer sich mit der Thematik anfreunden kann, sollte also unbedingt einen Blick wagen!

The Northman (UK, USA 2022)
Regie: Robert Eggers
Darsteller: Alexander Skarsgård, Ethan Hawke, Nicole Kidman, Oscar Novak, Anya Taylor-Joy, Willem Dafoe, Björk
Heimkino-VÖ: 7. Juli 2022, Universal Pictures Germany

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑