Reviews no image

Veröffentlicht am 19.12.2009 | von Dorota

1

ELYJAH – Planet Planet

Walking on the sunny side
were I once belong
And tumbling on the sunny side
and I tried to get on

(Elyjah – Wired Song)

Und wieder fällt das Wort Hazelwood, als ob sie einen unerschöpflichen Pott an wunderbarer Indie-Pop Musik kennen. Diesmal ist es aber Hazelwood Tourism, das sich darum kümmert die nachfolgende Band auch in unsere Nähe zu holen. Wir begrüßen das natürlich und heißen eine neue Band in unserer Kategorie „heiße Scheiben“ willkommen: Elyjah!

Eine Band aus Berlin, die sich zum Ziel gesetzt haben, etwas zu unserem musikalischen Geschmack beizutragen. Mit ihrer Platte „Planet Planet“ bekommen wir ein schick zusammengestelltes Album in die Hände, das sowohl auf Texte als auch Musik an sich Wert legt. Zudem findet man nicht nur das Alibi-Instrumentalstück, was beweisen soll, wie experimentierfreudig die Band ist. Nein, hier finden sich gleich mehrere textfreie Songs, die aber auch so sehr gut funktionieren und keine Unterbrechung des Albums hervorrufen und vor allem kein: „wir-können-zusammen-jammen-wir-sind-so-cool-Niveau“ besitzen, sondern realistischen, künstlerischen Charakter haben. Elyjah scheren sich auch nicht nach der idealen in drei Minuten verfassten Kurzgeschichte; es scheint als ob es fast keine Zeitbegrenzung auf einem Rohling gäbe, was auch dazu führt mit 10 Tracks auf 52 Minuten Spiellänge zu kommen.
Einzuordnen ist das Album der Drei so gut wie gar nicht, denn es besitzt durchaus Überraschungsmomente, die die strikte Zugehörigkeit zum Indie-Pop nicht ganz so eindeutig machen. Zum Beispiel, wenn Sänger Robert Oeser bei „Eyes Wide Open“ die Membran des Mikrophons durch sein Geschrei in heftige Schwingungen bringt, nur damit im nachfolgenden Titel „Waterside“ Streicher und das feine Gezupfe der Gitarre seine Stimme begleiten. Sozusagen trifft hier Alternative Rock auf sensible Popelemente mit der richtigen Mischung aus ruhig und gewaltig.

Was man immer mehr Bands anrechnen muss, und so auch dieser, ist das die Musik sich nicht nach Abiband anhört, sondern einfach ein gewisses Niveau erreicht, welches locker auch international durchaus wahrzunehmen wäre. Allerdings ist es natürlich gut auch Deutschland für sich zu gewinnen und somit kann man für Elyjah hoffen, dass ihre Musik immer mehr Leute erreicht, und ihre Shows so bezaubernd sind, dass sich der Merchandise-Verkäufer mit einer Footballausrüstung ausstatten muss, um die Massen nach dem Konzert aushalten zu können.

4von56

Elyjah – Planet Planet
VÖ: 20. November 2009, Klimbim Records
http://www.myspace.com/elyjahband

http://www.elyjah.com/

Elyjah – Wired Song

httpv://www.youtube.com/watch?v=gbIBEt323jM

Tags: , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV