Film

Veröffentlicht am 21.05.2012 | von Fred

0

CHEYENNE – THIS MUST BE THE PLACE – Filmkritik & Verlosung

David, wir haben nichts gemeinsam – du bist so klar im Kopf.

(Cheyenne zu David Byrne – Cheyenne – This Must Be The Place)

‚Cheyenne – This Must Be The Place‘ ist ein wundervoller Film, der mit spielerischer Leichtigkeit und gleichsam ständiger Ernsthaftigkeit von dem ehemaligen Rockstar Cheyenne und seinen Jahren nach der Bühnenkarriere erzählt. Doch zu keiner Zeit steht hier das Leben eines Musikers im Vordergrund, Regiseur Sorrentino zeichnet die Figur Cheyenne als liebenswerten Kauz, der auch im Alter und nach einer bewegten Jugend seinen Platz im Leben noch nicht so ganz gefunden hat.

Cheyenne, verkörpert von Sean Penn, war einst ein gefeierter Rockstar aus der New Yorker Avantgarde, ein typischer New Wave Rocker eben. Jetzt ist er 50 Jahre alt und sieht immer noch so aus wie damals: Ein Goth mit schwarzen, toupierten Haaren, weiß geschminktem Gesicht, die Hände voller Ringe und die Lippen voll von rotem Lippenstift. Von dem ehemaligen Glanz der vergangenen Tage ist nur sein Look, der an eine Mischung aus Ozzy Osbourne und Robert Smith erinnert, und sein Reichtum geblieben. Er lebt in Dublin vor sich hin, seine Frau (Frances McDormand) ordnet die Dinge, und Cheyenne hört sich mit seiner besten Freundin, der sechzehnjährigen Gothic-Braut Mary (Eve  Hewson), die Bands im Einkaufszentrum an, schlürft Milkshakes oder spekuliert mit Aktien. Aus diesem Zustand zwischen gepflegter Langeweile und nagender Depression wird er gerissen, als er erfährt, dass sein Vater im Sterben liegt. Also macht sich Cheyenne auf den Weg zu seinem Erzeuger, mit dem er die letzten 30 Jahre nicht mehr gesprochen hat. Doch auf Grund seiner Flugangst kommt er zu spät in New York an und kann seinem Vater nur noch am Grabstein Lebewohl sagen. Cheyenne überkommt das Gefühl, dass er die Dinge zwischen sich und seinem jüdischen Vater noch ins Reine bringen muss und so macht er sich auf die Suche nach dem Mann, den sein Vater sein ganzes Leben lang verfolgt hat. Die Rede ist von einem inzwischen greisen KZ-Aufseher, dessen Antlitz er nie vergessen konnte – die KZ Zeit seines Vaters ist eine ungesühnte Demütigung und damit auch eine neue Chance auf Wiedergutmachung. Und so entwickelt sich aus dem Film ein Roadmovie, genauer eine Odyssee, die ihn ins Herz der USA und auch zu sich selbst führt.

Regisseur Paolo Sorrentino zaubert eine melancholisch-angehauchte Atmosphäre auf die Leinwand, die der wundersamen Reise seines Protagonisten genau die richtige Grundstimmung verleiht. Insgesamt ist ‚Cheyenne – This Must Be The Place‘ eine schöner Ausflug, ein enigmatisches, versponnenes, widerspenstiges Roadmovie mit viel Herz. Ein Film, der seltsame Augenblicke, bizarre Szenerien und merkwürdige Begegnungen sammelt und offen zur Schau stellt. Hinzu kommt die mehr als gute Leistung von Schauspielveteran Sean Penn. Die Figur Cheyenne ist eine Paraderolle für ihn, er kann eigentlich sein gesamtes schauspielerisches Potenzial ausschöpfen. Mal spielt er komisch, mal rührt er zu Tränen, nur um wiederum im nächsten Moment durch eine kleine Bemerkung oder Geste die Sonne aufgehen zu lassen.

Cheyenne ist vor allem ein Film über Selbstfindung und ein spätes Erwachsenwerden geworden und damit über einen, der seine Angst vor dem Leben in den Griff bekommen muss. ‚This Must Be The Place‚, der Song von den Talking Heads, ist die Hymne, die sich durch Paolo Sorrentinos Film zieht – „Home Is Where I Wanna Be“. Und so ist ‚Cheyenne – This Must Be The Place‘ vieles: Ein Road-Movie, eine verzögerte Coming-of-Age Geschichte, ein popkulturelles Zitatheft und vor allem die Einsicht, dass die Heimat eher ein Gefühl, als ein Ort ist.

Cheyenne – This Must Be The Place (Frankreich/ Irland/ Italien)
Regie: Paolo Sorrentino
Darsteller: Sean Penn, Frances McDormand, Judd Hirsch, Harry Dean Stanton, Joyce van Patten
DVD-VÖ: 5. April 2012, Delphi Filmverleih

http://www.youtube.com/watch?v=cVV2Z6ilp7k

In Zusammenarbeit mit dem Delphi Filmverleih verlosen wir zum DVD-/Blu-ray-Start von ‘Cheyenne’ zwei Blu-rays des Films! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 4. Juni eine Mail mit dem Betreff ‘Cheyenne’ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr den Film bald daheim im Briefkasten.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Fred ist 32 Jahre, wohnt in der Pop-City Damstadt und mag Hunde, Pizza und Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV