Kritik no image

Veröffentlicht am 25.10.2013 | von Tobias

0

IRON MAN 3 – Filmkritik

Sie sind kein Mensch, nur ein Wahnsinniger. 

(Tony Start – Iron Man 3)

The Avengers‘, ‘Thor‘, ‘Iron Man‘ und jetzt auch noch die Serie ‘S.H.I.E.L.D‘. Zu dieser Welle an Superhelden-Verfilmung, die auf einander basieren bzw. aufbauen gehen die Meinungen weit auseinander. Auf jeden Fall sollten die Verantwortlichen aufpassen, dass nicht ein Übersättigungsgefühl bei den Fans entsteht. Nun aber ist Iron Man mal wieder an der Reihe. Immerhin schon zum dritten Mal. Kann Lebemann Tony Stark die Massen noch beeindrucken oder ist große Langweile angesagt?

Die Welt wird von Terroranschlägen heimgesucht. Verantwortlich ist dafür der geheimnisvolle Mandarin (Ben Kingsley). Als der Sicherheitschef von Stark Industries bei einem solchen Angriff schwer verletzt wird, beginnt Tony Stark (Robert Downey Jr.) alias Iron Man seinen Kampf gegen den Mandarin. Er verkündet, dass der Bösewicht ein Feigling ist. Daraufhin wird Tony Stark in seinem Zuhause angegriffen. Sein Haus wird komplett zerstört und seine Freundin fast getötet. Zurück auf dem Boden der Tatsachen muss sich Iron Man wiederfinden und zu neuer Kraft gelangen, denn der Mandarin scheint ein gefährlicherer Gegner zu sein als bisher angenommen.

Die Orientierung hin zu ernsteren Superhelden ist ein Schritt, der jeder Verfilmung äußerst gut tut. Angestossen hat dies vorallem Christopher Nolan und seinen ‘Dark Knight‘-Filmen. Diese Ernsthaftigkeit hält nun auch Einzug in das Iron Man Universum. Tony Stark zweifelt an sich und stellt sich immer mehr die Frage, ob der Anzug den Helden macht oder die Person darin. Alles wirkt düsterer, ernster als noch in den letzten Filmen. Dabei verlieren die Macher aber nicht aus den Augen, dass die Stärken immer in den coolen Sprüchen von Iron Man lagen. Diese wurde glücklicherweise nicht eingestellt und geben dem Film in den ernsten Momenten immer wieder eine andere Stimmung. Leider muss man aber sagen, dass die Ideen ansonsten eher weniger werden. Die Story ist lang, plätschert immer mal wieder sehr langsam dahin. Die Geschichte des Iron Man ist filmisch fertig erzählt und es ist zu hoffen, dass die Thematik nicht weiter am Laufband aufgewärmt wird.

Regie: Shane Black
Darsteller: Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Don Cheadle, Ben Kingsley
DVD-VÖ: 4. Oktober 2013, Concorde Video
Weiter Infos: Iron Man 3 Facebook-Seite

IRON MAN 3 – Filmkritik Tobias

Zusammenfassung: Actionkino mit Tiefgang

3


Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV