Kritik

Veröffentlicht am 7.03.2014 | von Tobias

0

ENDER’S GAME – Filmkritik & Verlosung

Du bist zu Höherem bestimmt, Ender!

(Colonel Graff – Ender’s Game)

In naher Zukunft wurde die Erde von den so genannten Formics angegriffen. Die Zerstörung konnte nur durch den mutigen Einsat des Kampffliegers Mazer Rackham (Ben Kingsley) aufgehalten werden. Um gegen den nächsten Angriff besser vorbereitet zu sein, sucht die Menschheit seitdem unter jungen Menschen taktische Talente. Die Hoffnung auf ein solches Talent liegt bei Ender Wiggin (Asa Butterfield). Rekrutiert von Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford) muss er in einer unerbittlichen Ausbildung zeigen, ob er das Zeug zum Nachfolger von Mazer Rackham hat. Als wäre das nicht genug, sind seine Mitschüler nicht erfreut über den angeblichen, neuen Messias.

Orson Scott Card schrieb 1985 den ersten Teil seiner Enders-Geschichte und erlangte damit in der Sci-Fi Literatur große Berühmtheit. Seit dem Erscheinen wurde versucht dieses Buch zu adaptieren und viele große Regisseure sind daran gescheitert. Nicht unbedingt wegen der komplexen Umsetzung, sondern auch wegen Finanzierungsprobleme oder künstlerischen Differenzen. Dass es ‘Ender’s Game‘ nun wahrhaftig zu einem Film geschafft hat ist verwunderlich und bedeutet eigentlich, dass er schon vor dem Sehen zum Scheitern verurteilt ist.

Doch was hier der geneigte Zuschauer zu Gesicht bekommt ist durchaus gutes Kino. Wer Action und Explosionen am laufenden Band erhofft, wird enttäuscht. Die Macher haben sehr stark darauf geachtet, die tiefsinnige und traurige Geschichte des Ender Wiggins wiederzugeben. Natürlich schafft man dies in Filmform nicht genauso detailliert, wie in der geschriebenen Form.

Von Beginn an wird der innere Komplex von Enders geschildert. Asa Butterfield verleiht ihm dabei ein schüchternes, bubenhaftes Gesicht, welches sich in den richtigen Momenten zu der Fratze eines Kriegers Formen kann. Der langsamen Entwicklung des Charakters wird viel Raum gelassen. Der Großteil des Films thematisiert dann die Metamorphose des Jünglings.

Technisch wurde ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Wenn es zu Übungen in den Trainingsräumen kommt, wird der Zuschauer Teil der Schwerelosigkeit. Fast in Trance schwebt die Kamera durch die Kampfszenarien und bei dem großen Finale ist man sehr beeindruckt, wie mit wenigstens Mittel unfassbare Spannung aufgebaut wird.

‘Ender’s Game’ ist kein perfekter Film geworden, aber eine tiefsinniger Sci-Fi Film, der Spaß macht beim Anschauen. Hoffentlich wird es eine Fortsetzung geben. Die Buchvorlagen bieten jedenfalls genügend Unterhaltung für eine große Franchise-Maschine.

Regie: Gavin Hood
Darsteller: Harrison Ford, Asa Butterfield, Hailee Steinfeld, Ben Kingsley
DVD-VÖ: März 2014, Constantin Film

In Zusammenarbeit mit Constantin Film verlosen wir 2 Exemplare der DVD von ‘Ender’s Game’ – ihr wollt gewinnen? Dann schreibt uns bis zum 14. März eine Mail mit eurer Adresse bzw. dem Betreff ‘Game’ an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr schon bald Gewinnpost von uns in eurem Briefkasten!

 

 

Tags: , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Hand Habits & Jordan Prince

    Hand Habits & Jordan Prince

    Am 11.08. steigt unser nächtes Gartenkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Hand Habits und Jordan Prince mit von der Partie!

  • GLF 2019

    GLF 2019

    Am 31.08 & 01.09. 2019 wird der Herbst wieder ein goldener. Dieses Jahr sind Mighty Oaks, Mogli, Die Höchste Eisenbahn, Villagers, The Slow Show, Hundreds, Bodi Bill, L’aupaire und viele mehr dabei.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV