Filmnews no image

Veröffentlicht am 17.01.2017 | von Lisa

0

Bedroombinge Januar

Mittlerweile ist das goldene Zeitalter des Fernsehens dank Netflix, Amazon, Sky und Co gröβtenteils auch hierzulande angekommen. Damit ihr Euch im Serien-Dschungel allerdings nicht allzusehr verirrt, haben wir für euch die nennenswertesten US- und Deutschland-Serienstarts des Monats zusammengefasst.

US- / WELT-PREMIEREN

TABOO – BBC One in Grossbritannien (7. Januar) / FX in den USA (10. Januar)
Als eine der am meisten mit Spannung erwarteten Drama-Serien des neuen Jahres hat Taboo mit dem Oscar-nominierten Tom Hardy (The Revenant) nicht nur einen hochkarätigen Hauptdarsteller (und Produzenten), sondern mit dem Autoren Steven Knight (Peaky Blinders, Locke) auch einen der talentiertesten Schreiberlinge der heutigen Serien- und Film-Landschaft vorzuweisen. Produziert von Star-Regisseur Ridley Scott, folgt die Miniserie dem für tot geglaubten James Keziah Delaney, der 1814 aus Afrika in seine Heimat London zurückkehrt. Äußerlich unverändert, ist der Einzelgänger von den jahrelangen Abenteuern und Erlebnissen in dem entfernten Kontinent innerlich verändert. In London erbt er das heruntergekommene Schifffahrts-Imperium seiner Vaters, dem er zu neuer Größe verhelfen will. In dieser Welt aus Betrug, Verschwörung und Mord entdeckt James Stück für Stück verborgene Geheimnisse seiner Familie…

 

SNEAKY PETE (Amazon, 13. Januar)
Erschaffen von Star-Schauspieler Bryan Cranston und dem Dr. House-Erfinder David Shore, folgt dieses Amazon Original dem Kleinganoven Marius, der nach seiner Freilassung aus dem Knast kurzentschlossen die Identität seines Zellengenossen annimmt – inklusive Einzug ins Heim des Mannes und der Übernahme seines Jobs in dessen Familiengeschäft. Doch während seine “neue” Familie zunächst keinen Verdacht schöpft, wird der Mann, der ja eigentlich seine dunkle Vergangenheit hinter sich lassen wollte, schnell in die unlauteren Machenschaften seiner neuen Familie verwickelt…

 

LEMONY SNICKET’S A SERIES OF UNFORTUNATE EVENTS (Netflix, 13. Januar)
Am 13. Januar 2017 premiert Netflix seine neue Serie Lemony Snicket’s A Series Of Unfortunate Events, die auf der bekannten Kinderbuchreihe von Lemony Snicket basiert und vor Jahren bereits mit Jim Carrey in der Hauptrolle verfilmt wurde. In Netflix’s Version wird der fiese Graf Olaf nun von How I Met Your Mother-Star Neil Patrick Harris gespielt, der die drei Waisen Violet (Malina Weissman), Klaus (Newcomer Louis Hynes) und Sunny Baudelaire in seine Obhut aufnimmt, um möglichst schnell an ihr Erbe ranzukommen – woraufhin die titelgebende Serie unglücklicher Ereignisse losgetreten wird…

 

THE YOUNG POPE – HBO in den USA (15. Januar) (in Deutschland bereits im Oktober angelaufen. Sky Deutschland wiederholt die Serie diesen Monat, ansonsten auch bei iTunes erhältlich)
Die HBO / SKY-Co-Produktion The Young Pope ist ebenfalls eines der am heiβesten erwarteten Debüts der Serien-Saison 2016/17: In der vom oscarprämierten Regisseur Paolo Sorrentino verfilmten Serie tritt mit Lenny Belardo (Jude Law) nicht nur der erste Amerikaner das höchste Amt im Vatikan an, Pius XIII. (so sein offizieller Name) ist auch der jüngste Papst aller Zeiten. Doch er ist nicht die manipulierbare Marionette, die sich die einflussreichen Kardinäle um Kardinal Voiello (Silvio Orlando) erhofft haben. Der exzentrische und machtbewusste Papst bricht sofort mit alten Ritualen und Strukturen, und wirbelt damit im katholischen Machtzentrum ordentlich Staub auf…

 

FRONTIER (Netflix, 20. Januar)
Noch bevor die kanadische Serie Frontier überhaupt Anfang November beim kanadischen Sender Discovery Premiere feierte, wurde bereits eine zweite Staffel bestellt – so zuversichtlich sahen die Sender-Honchos der Premiere entgegen. Die Co-Produktion von Netflix, wo die Serie ab dem 20. Januar außerhalb Kanadas verfügbar sein wird, beschäftigt sich mit dem kanadischen Pelzhandel im späten 18. Jahrhundert, erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven – allen voran vom ehemaligen Game of Thrones-Darsteller Jason Momoa, der den charismatischen, wie skrupellosen Pelzhändler Declan Harp spielt.

 

DEUTSCHLAND-PREMIEREN

THE PEOPLE VS. O.J. SIMPSON: AMERICAN CRIME STORY (Sky Atlantic, 6. Januar)
Die mehrfach preisgekrönte amerikanische Miniserie über einen der medienwirksamsten Mordprozesse des 20. Jahrhunderts, bei dem Mitte der 90er Jahre über Schuld oder Unschuld am Mord der Ex-Ehefrau des US-Footballstars O.J. Simpson entschieden wurde, ist ein sehenswertes Drama über den Fall eines amerikanischen Idols. Erschaffen vom erfolgreichen Autoren Ryan Murphy (American Horror Story, Glee), verfolgt die Serie eindrucksvoll den Prozess aus der der Sicht der Anklage als auch des Verteidigungsteams, und wirft ein Licht auf die Rassenproblematik der USA. Abgerundet wird das Ganze mit einem All-Star-Darstellerteam inklusive John Travolta, David Schwimmer und Sarah Paulson.

 

DIVORCE (Sky Atlantic, 25. Januar)
Nach vielen Jahren TV-Abstinenz kehrt Sarah Jessica Parker mit der HBO-Comedyserie Divorce zum ersten Mal seit Sex and the City zurück auf die Fernsehbildschirme. Und das Warten hat sich gelohnt: Divorce ist eine wunderbar trockene Tragikomödie über ein Ehepaar, das sich nach Jahrzehnten des Auseinanderlebens scheiden lässt – und mit den Auswirkungen mehr als überfordert ist. Sarah Jessica Parker läuft hier zur Hochform auf.
Nachdem im Spät-Herbst bereits die Originalversion auf Sky lief, feiert nun für alle, die ihren Englisch-Fähigkeiten die Feinheiten des Scheidungsprozesses nicht ganz zutrauen, auch die Synchronfassung Premiere.

 

HIGH MAINTENANCE (Sky Atlantic, 25. Januar)
Aus einer erfolgreichen Webserie entstanden und dann vom US-Sender HBO im letzten Jahr als Halbstünder in Auftrag gegeben, ist die Comedyserie High Maintenance nun auch endlich im deutschen Fernsehen zu sehen. Die Serie begleitet in in sich geschlossenen Episoden einen New Yorker Hasch-Dealer und seine Kundschaft und wirft einen humorvollen Blick auf diverse neurotische Bürger New Yorks. In tragenden Rollen sind neben Ben Sinclair als Hasch-Dealer „The Guy“ auch Michael Cyril Creighton (Spotlight), Yael Stone (Orange is the New Black) und Dan Stevens (Downton Abbey) zu sehen.


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV