Reviews no image

Veröffentlicht am 29.07.2010 | von Dominik

1

TOKYO POLICE CLUB – Champ

Staring out, I always skip the words
Cause all the pictures are so bright and loud
Better off than now
Cause I’m still amazed you made it out alive
After what you did
Born on your feet, running
forest fires underneath your bed

(Tokyo Police Club – Breackneck Speed)

Huch, Indie-Gitarren-Mucke nicht aus England, sondern aus Kanada? Da war doch was – richtig Tokyo Police Club, vier Jungs, die sich 2005 in einem Vorort von Toronto zusammengerafft haben um uns etwas später mit „A Lesson in Crime“ zu bespaßen. 2008 folgte dann mit „Elephant Shell„, eine Platte, der man zwar grundsätzlich die Qualität nicht absprechen konnte, der man aber gleichzeitig auch den selbstauferlegten Druck anmerkte. Und nun? Zwei Jahre später halten wir das dritte Album in den Händen. „Champ“ heißt es und das völlig zurecht!

It’s good to back“ könnte es genauso heißen – nicht umsonst findet diese Strophe in zwei Songs („Frankenstein“ & „Breakneck Speed„) des Albums statt. Und wirklich, man hat das Gefühl die Band habe allen Ballast von Board geworfen, um wieder richtig befreit aufzuspielen. Endlich spürt man wieder die Unbekümmertheit, die den Charme der ersten Singles ausmachte, endlich kann man sich wieder von der Direktheit der Songs überrumpeln lassen um ein paar Minuten später mit klopfendem Herzen zu wissen: Die Champs sind zurück!

Direktheit heißt dabei nicht, dass die Band ihren Hang zu verspielten Kompositionen aufgegeben musste, sondern, dass man mittlerweile ein besseres Gespür für die Richtung der Songs gefunden hat. So funktionieren die beiden Singles „Breakneck Speed“ und „Wait Up (Boots of Danger)“ sogar zusammen. „Hands Reversed“ lässt einen dann durchatmen und schafft wieder etwas Luft, um sich dann mit „Gone“ an den Strand der guten Laune zurücktreiben zu lassen und sich und die Sonne dort zu feiern…und ja auch diese Band! „Big Difference“ erinnert mit den Gitarren-Läufen fast schon an die Editors, wäre da nicht die etwas nölige Stimme von Dave Monks. Zu nölen gibt es trotzdem nichts – ohne Frage – „Champ“ ist das Bedroomdisco-Album des Monats Juli!

Tokyo Police Club – Champ
VÖ: 16. Juli 2010, Memphis Industries/Pias UK
http://tokyopoliceclub.com
http://www.myspace.com/tokyopoliceclub

Tokyo Police Club – Breakneck Speed

TOKYO POLICE CLUB | MySpace Music Videos

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV