Reviews no image

Veröffentlicht am 2.01.2011 | von Lisa

0

CLOUD NOTHINGS – Turning On

cover2

2010 hat ein grade erst 19-jähriger aus Cleveland, Ohio mit seinen ersten musikalischen Lebenszeichen im Internet Furore gemacht: Dylan Baldi nahm im heimatlichen Wohnzimmer mit einem billigen Mikro und einem Laptop einige Songs auf und stellte sie unter dem Namen Cloud Nothings ins Internet, wo sie begeistert aufgenommen wurden.
Die ersten muskalischen Schritte des jungen Baldi findet man nun auch auf einer CD mit dem Titel „Turning On“.

„Turning on“ ist in Anbetracht des eher unkomplizierten Aufnahmeprozesses so lo-fi, wie man es sich nur vorstellen kann – dabei jedoch nie unangenehm unterproduziert, sondern einfach nur äußerst roh, laut, direkt, lärmend und rotzig – man fühlt sich in den guten Momenten ein bisschen erinnert an die frühen Libertines oder die frühen Kings of Leon, bevor die die Stadionrock-Rute rausholten.
Baldi mischt eingängige Refrains, simple Melodiebögen und schrammelnde, leicht verstimmte Gitarren, die hin und herflirren mit Ramones-artigen Gesangseinlagen und der entspannte Vibe, der die Songs durchsetzt ist in der in den letzten Jahren von anstrengendem Hipstertum überfluteten Indieszene durchaus wohltuend.

Songs wie „Hey cool kids“ sind die Highlights der EP – eine Mischung aus abgefucktem, gelangweilt wirkendem Gesang Baldis und einer rotzigen, rohen Gitarre. „Oh, you’re such a cool kid / really got me down“ singt Baldi darin und gibt damit gleich sein eigenes ironisches Statement zum neumodischen Hipstertum ab.

„Turning on“ hat einen großartigen Spannungsbogen – ein simpel aufgebauter Song, der aber dennoch enorme Wirkung zeigt und von der ersten Bassline an Füße wippen lässt.

Baldis erstes Material zeigt ihn als durchaus talentierten Songwriter, der endlich mal wieder beweist, dass es keine 5 Synthesizer braucht, um coole Musik zu machen. Dass der Klang der EP so lo-fi ist, hängt sicherlich zum Teil auch mit seinen begrenzten Aufnahmemitteln zusammen – beim ersten Album muss sich nun also herausstellen, wie sich verbesserte Produktionsbedingungen im Sound von Cloud Nothings widerspiegeln werden.

3von510

Cloud Nothings – Turning On
VÖ: 22. Oktober 2010 (Cooperative)
www.myspace.com/cloudnothings
httpvh://www.youtube.com/watch?v=KV3gGEC6aNY

Tags: , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV