Reviews no image

Veröffentlicht am 20.02.2011 | von Dorota

0

ABBY – Welcome Home EP

everyone ask you why
no one ever said goodbye

(Abby – Welcome Home)

Die Band aus Mannheim bringt eine EP raus und keiner weiß warum sie gut klingt. Abby haben mit ihrer „Welcome Home EP“ den bekannten britischen Indie-Pop imitiert, ausgeschmückt mit einer besonderen Genauigkeit und Detailverliebtheit.

Imitationen sind in der Musik etwas negativ behaftet und doch kann man bei Abby ruhig davon reden, denn die eigentliche Sache an der Imitation ist: Abby klingen nicht wie die „deutschen Abby“ aus irgendeiner Stadt. Nein, sie klingen international, zumindest wenn man mit international den europäischen Markt meint. Vorsichtiges Stimmchen, super genaues Schlagzeugspiel, Gitarrengefrickel: so hört man sich durch die Platte. Ab und an dürfen Streicher dazustoßen und die gewisse Dramatik produzieren.“Feedback“ das dritte Lied auf der Platte bricht dann die Pause an, obwohl ja die ganze „Welcome Home EP“ nie totale Zerstörung und Tanzwut hervorruft, wird es hier fast schon akustisch. „Evelyn“ – das letzte Stück der 5-Track-starken EP wurde auch schon gut rauf und runter im Radio gespielt. Ganz besonders bei diesem Lied wird auch der fast schon nicht mehr wegzudenkende elektronische Anteil deutlich.

Eine ziemlich gute und bodenständige EP, die Abby den Weg für ein großes Album ebnet und viele Fans für sich gewinnen kann. Da sind Imitationen auch nicht mehr ganz so schlimm, sondern beweisen dass die Orientierung an Stilen besser ist, als einen waghalsigen Schiffbruch mit Experimenten zu erleiden.

4von5111

Abby – Welcome Home EP
VÖ: 14. Januar 2011, Snowhite
www.myspace.com/abbyband

httpv://www.youtube.com/watch?v=WNuOUbGpMSA

Die Single „Evelyn“ könnt ihr übrigens HIER kostenlos herunterladen! Viel Spaß!

Tags: , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV