Film

Veröffentlicht am 20.07.2012 | von Dominik

0

DIE KUNST ZU GEWINNEN – MONEYBALL – Filmkritik & Verlosung

Es gibt reiche Teams, es gibt arme Teams, dann kommt ne ganze Weile Schrott…und dann kommen wir.

(Billy Beane – Die Kunst zu gewinnen – Moneyball)

Im Jahr 1999 stieg die Spielvereinigung Unterhaching in die erst Bundesliga auf, hielt sich dort zwei Jahre und markiert damit eine dieser außergewöhnlichen Underdog-Geschichten, für die der Sport immer wieder gut ist. Geld schießt zwar keine Tor, wirft keine Touchdowns oder schlägt Homeruns – aber eins ist sicher: Es schadet nicht! Ob Brad Pitt die Geschichte des kleinen Vereins aus dem Landkreis München, der mittlerweile wieder in der 3. Liga angelangt ist, kennt, ist nicht bekannt, dafür spielt er aber in ‚Die Kunst zu gewinnen – Moneyball‚ die Hauptrolle in einer ähnlichen Underdog-Geschichte.

Billy Beane (Brad Pitt) ist der Manager des Major League Baseball-Teams Oakland Athletics, doch niemand nimmt ihn und sein Team so wirklich ernst, was allein daran liegt, dass ihm kein Geld für große Stars zur Verfügung steht. Somit muss er jedes Jahr, nachdem ihm seine besten Spieler von kaufkräftigeren Teams abgekauft wurden, wieder von neuem beginnen eine Mannschaft aufzubauen, die eine mehr oder weniger reelle Chance auf die Baseball-Meisterschaft besitzt. Bei einer seiner vielen Einkaufstouren trifft er auf den jungen Yale-Absolventen, Computernerd und Baseballfan Peter Brand (Jonah Hill), der ihn dazu bewegt mithilfe des damals in der Baseballszene verspotteten Statistikprogramms Sabermetrics einen etwas anderen Weg einzuschlagen: Der Plan ist es Spieler, die gute Werte haben, jedoch beim klassischen Auswahlverfahren aus irgendwelchen Gründen nicht dementsprechend eingestuft wurden, günstig zu verpflichten und damit ein Team aufzustellen, das wirklich Chancen auf den Titel hat.

‚Die Kunst zu gewinnen – Moneyball‘ ist auf den ersten Blick ein uramerikanisches Sport-Drama, das wahrscheinlich nur aufgrund der prominenten Besetzung ihren Weg auch nach Europa fand. Auf den zweiten Blick ist es eine dieser sympathischen Heldenreisen, die man einfach mögen muss und will – gerade da sich die Geschichte auf eine wahre Begebenheit beruft. Statistisch gesehen sind also sowohl Sympathie-, Prominenz- und Story-Werte einwandfrei – Homerun, Mr. Pitt – wir gratulieren!

Die Kunst zu gewinnen – Moneyball (USA 2011)
Regie: Bennett Miller
Darsteller: Brad Pitt, Jonah Hill, Philip Seymour Hoffman, Robin Wright
DVD-VÖ: 21. Juni 2012, Sony Pictures Home Entertainment

httpvh://www.youtube.com/watch?v=umRwgXWtUoA

In Zusammenarbeit mit Sony Pictures Home Entertainment verlosen wir zum DVD-/Blu-ray-Start von ‘Die Kunst zu gewinnen – Moneyball’ jeweils eine DVD und eine Blu-ray des Films! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 3. August eine Mail mit dem Betreff ‘Moneyball’ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr den Film bald daheim im Briefkasten.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV