Film

Veröffentlicht am 15.03.2013 | von Tobias

0

WAS BLEIBT – Filmkritik & Verlosung

Was man liebt muss man loslassen und wenn es zurückkommt dann bleibts und wenn nicht…

(Gitte – Was bleibt)

Wir bei Bedroomdisco freuen uns immer wieder, wenn ein kleiner, deutscher Film in das breitere Bewusstsein der Zuschauer tritt. Es ist also nicht verwunderlich, dass wir nach dem DVD-Tipp eine ausführliche Filmkritik zu ‘Was bleibt‘ nachliefern. Hans-Christian Schmid hat die deutsche Filmlandschaft in den letzten Jahren des Öfteren mit seinen kleinen, aber feinen Kammerspielen bereichert. So auch sein neustes Werk.

Familientreffen! Eigentlich hat Marko (Lars Eidinger) keine Lust den weiten Weg von Berlin zu seinen Eltern auf`s Land auf sich zu nehmen. Denn sein eigenes Privatleben läuft nicht gerade ideal. Die Scheidung vor der Tür, aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen und ein Sohn, der lernen muss mit der verkorksten Familiensituation umzugehen. Bei seinen Eltern angekommen erwartet Marko dann auch keine wirkliche Entspannung. Seine Mutter Gitte (Corinna Harfouch) leidet schon lange an einer psychischen Krankheit und hat sich just entschlossen ihre Medikamente abzusetzen. Sie will ihr Leben endlich in den Griff bekommen. Ihr Wunsch: sie möchte wieder als vollwertiges Familienmitglied wahrgenommen werden. Doch nur Marko scheint ihren Wunsch zu akzeptieren. Sein Vater und sein jüngerer Bruder (Sebastian Zimmler) stehen Gitte nur mit Argwohn und Unverständnis gegenüber. Die Situation scheint zu eskalieren, als Gitte eines morgens nicht mehr aufzufinden ist.

Dieser Film ist auf keinen Fall alltäglich, keine leichte Kost und sicher nicht geeignet für einen gemütliche Kinoabend mit Popcorn. In ‘Was bleibt‘ werden vielmehr menschliche Familienabgründe aufgearbeitet und mit langsamen, behutsamen Bildern dargelegt. Dabei leisten gerade die Schauspieler hervorragende Arbeit. Schmid, als Regisseur, schafft es außerdem, dass man sich selbst schon nach kürzester Zeit als ein unsichtbares Familienmitglied versteht und mitfühlt. Dem deutschen Filmgeflecht kann er allerdings, wie so oft, nicht entfliehen. Zu stark verlässt er sich auf eine deutsche Dorfsiedlung, weshalb der Film nicht universell funktioniert. Kritik auf hohem Niveau. Doch neben dem Gewohnten kann man ein Tragödie beobachten, die mit leisen Tönen und schönen Bildern von Familie, Zukunftsängsten und Generationsschwierigkeiten erzählt.

Regie: Hans-Christian Schmid
Darsteller: Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Sebastian Zimmler, Ernst Stötzner, Picco von Groote
DVD-VÖ: 15.März 2013, Pandora Film

httpvh://www.youtube.com/watch?v=FrheGoV4y_s

In Zusammenarbeit mit Pandora Film verlosen wir zum DVD-Start des Film zwei DVDs! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 22. März eine Mail mit dem Betreff “Was bleibt” und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr bald Gewinnpost von uns in eurem Briefkasten!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV