Reviews no image

Veröffentlicht am 14.05.2014 | von Jana

0

NICK MULVEY – First Mind

Till the melodies of childish days, are upon, upon me
And they take me back, back down the river
They keep leading me on, they lead me to the sea
And all of my manhood is cast
Down in the flood of remembrance, and I weep like a child for the past.

(Nick Mulvey – Cucurucu)

Die Gitarre flirrt nervös und erinnert dabei ein wenig an Junip. Der Gesang schwebt schwelgerisch über den Songs und erzählt einmal mehr von der Einsamkeit und dem Vermissen. Nick Mulvey schreibt Singer/Songwriter Folksongs im besten Sinne und macht objektiv gesehen dabei so beinahe alles richtig. Nick Mulvey kommt aus Cambridge und hat in Havana Musik studiert. Mit der Jazz-Formation Portico Quartet war er für den Mercury Prize nominiert, bevor er ausstieg um auf Solopfaden zu wandern. Er interessiert sich für ausgefallene Instrumente, die musikalischen Eigenheiten aus allen Kulturen und hat am Strand von Honduras den Folk entdeckt. Jetzt mischt er die Leichtigkeit von Surfmusik und afrikanischen Rhythmen mit der Melancholie des Folk zu Gunsten einer eingängigen Popplatte und zieht so der Trauer den Zahn.

Die Songs sind leicht, ab und an klingt es sogar ein wenig beschwingt wie sich die Gitarre elegant durch die Songs schlängelt und Nick Mulvey eine kleine Melodie dazu summt, aber so richtig zupacken wollen sie nicht. Irgendwie fehlen die Ecken und Kanten in diesem musikalisch durchaus ausgeklügeltem Werk – irgendwie ist es zu kalkuliert. Die Songs und Melodien ziehen vorbei ohne wirklich einmal Dringlichkeit zu entwickeln. In guten Momenten denkt man an Junip, manchmal aber auch an Jack Johnson, immer dann wenn es kippt.

First Mind‚ ist eine Platte, die sowohl Indie-Herzen als auch den Mainstream begeistern könnte, keine schlechten Vorraussetzungen um wirklich erfolgreich zu werden. Nur spannend ist das nicht unbedingt. Nick Mulvey macht Folksongs nach allen Mitteln der Kunst, aber eben nicht immer aus dem Herzen.

3von5

Nick Mulvey – First Mind
VÖ: 09. Mai 2014, Caroline
www.nickmulvey.com
www.facebook.com/nickmulveymusic

Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV