Kritik no image

Veröffentlicht am 22.07.2014 | von Tobias

0

HOUSE OF CARDS – Das letzte Kapitel – Kritik

You’re cabable of whatever is necessary

( Elizabeth Urquhart – House of Cards)

Francis Urquhart (Ian Richardson) ist am Ziel seiner Träume angekommen. Als Premierminister lenkt er das politische Leben in Großbritannien und ist kurz davor, der am längsten amtierende Premiere zu werden. Doch so langsam bildet sich in den eigenen Reihen Widerstand und man will den Alteingesessenen beerben. Doch Francis wäre nicht so weit gekommen, wenn er schnell aufgeben würde. Mit einem historischen Friedensvertrag für Zypern will er sich in den Geschichtsbüchern verewigen. So zieht Francis in seinen letzten großen Kampf.

Nach zwei Jahren hat sich im Jahr 1995 die BBC nochmals dazu aufgerafft ein letztes Kapitel ihrer Erfolgsserie ‚House of Cards’ zu produzieren. Ian Richardson zeigt hier nochmals all sein Können um der Figur von Francis Urquhart Leben einzuhauchen.

Anders als bei den beiden Mini-Serien zuvor, zeichnet sich nicht mehr Paul Seed für die Regie aus, sondern wird von Mike Vardy ersetzt. Doch dies tut der Serie keinen Abbruch und es entsteht sogar der Eindruck, dass sie dadurch noch schneller und etwas moderner inszeniert wirkt. Dies wird aber insbesondere auch daran liegen, dass viel Zeit vergangen ist und sich selbst 1995 schon geändert haben werden dürften.

Inhaltlich wurde nicht viel verändert und man kann sich getrost auf Ian Richardson einlassen, der nach wie vor der Mittelpunkt der Geschichte ist. In dieser finalen Staffel wirkt dieser jedoch nicht immer so selbstsicher wie zuvor, was der Serie nochmals mehr Tiefe bringt.

Wie schon bei unseren Kritiken zur 1. und 2. Mini-Serie braucht man als Zuschauer etwas Zeit, um in das angestaubte Setting zu finden. Dies ist hier nicht anders. Ebenfalls fallen einem immer wieder Vergleiche zu der aktuellen Umsetzung der Serie durch Netflix auf.

Die BBC hat mit ‚House of Cards’ Seriengeschichte geschrieben. Das ist spannend und gehört zur Geschichte dazu. Ohne diese Serie würde man heute wahrscheinlich auch nicht Kevin Spacey in seiner Rolle als Francis Underwood bewundern können. Es bleibt zu hoffen, dass die aktuelle Adaption nicht nach 3. Staffeln ein Ende finden wird.

Regie: Mike Vardy
Darsteller: Ian Richardson, Diane Fletcher, Paul Freeman, Isla Blair, Nickolas Grace
DVD-VÖ: 15. Juli 2014, Ascot Elite Home Entertainment

 

Tags: , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV