Musiknews

Veröffentlicht am 17.07.2020 | von Dominik

0

DERYK – hypnotischer Bann

Wir haben diese Woche täglich neue heiße Newcomer aus unserer Glaskugel gezogen und wollen euch auch heute nicht ohne einen neuen spannenden Musik-Tipp ins Wochenende entlassen! Heute im Fokus: deryk! Die in UK geborene und mittlerweile in Auckland lebende Künstlerin ist eine der angenehmen Ausnahmen, die nicht mit den derzeit überall grassierenden „In Your Face“-Klischees ums Eck kommt und die stark von der Kultur ihres Geburtslands beeinflusst ist. Vor allem auch dank ihrer Mutter zählt sie Musikerinnen wie PJ Harvey, Fiona Apple, Esperanza Spalding, Kate Bush, Joni Mitchell und Björk zu ihren musikalischen Vorbildern und als Inspiration ist auch ihr Bezug zu Bristol der 90er Jahre zu nennen. deryk hat dennoch ihren ganz eigenen Sound kreiert, einerseits sehr zeitgemäß, andererseits aber auch sehr zeitlos. Dazu trägt auch ihre Zusammenarbeit mit Produzent und Co-Writer Justyn Pilbrow bei, der bereits mit Künstlern wie The Neighbourhood, Chelsea Jade und Halsey zusammengearbeitet hat. So kommt ihre just diese Woche veröffentlichte Debüt-Single Call You Out mit minimaoistischen Beats und akustischer Gitarre aus und fängt einen direkt ein im hypnotischen Bann der 24-jährigen.

Sie selbst sagt über den Song, zu dem sie das Video während des Lockdowns selbst im heimischen Kühlschrank mit Hilfe einer roten Lampe und eines gläsernen Gefäßes mit ihrem Mobiltelefon aufgenommen hat: “Call You Out is about the feeling you get when you’ve missed an opportunity to say something you felt you should have said or could have been said if you’d been quick enough. “I fucking wish I’d said that, fuck”. There’s a shame & frustration that comes with not standing up for yourself or somebody else when you could have but you just froze, lost for words. You end up brewing for a few days, plotting, questioning whether to call them out & that exact fury is what inspired the song.”

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV