Interviews

Veröffentlicht am 25.05.2021 | von Dominik

0

THE HEARTWAYS – about the song

Foto-© The Heartways

Heute starten wir entspannt fröhlich in die dank Pfingsten kurz Arbeits- und Blog-Woche – und präsentieren euch dementsprechend auch gleich eine wunderschöne Neuentdeckung der letzten Wochen, wobei Saskia Hahn eigentlich schon seit Mitte der 2000er-Jahre in der Berliner Musikszene umtriebig ist. Ihre intensive Rock-PowerPop-Combo Sweet Machine war damals die Band der Stunde, nicht zuletzt dank der markanten Stimme und Bühnenpräsenz der wilden Blonden an der Gitarre. Das blieb auch Genderequality & Electroclash-Ikone Peaches nicht verborgen, die Saskia und ihre Band kurzerhand für zweieinhalb Jahre als ihre feste Live-Backing-Band auf Welttournee mitnahm, welche man mit einer Recording-Session im legendären kalifornischen Joshua Tree Studio Rancho De La Luna mit Hilfe von Dave Catching (Mojave Lords, ex-Queens Of The Stone Age & Eagles of Death Metal) und Engineer Edmund Monsef (Masters of Reality, The Cult, Melissa Auf der Maur) ausklingen liess.

Zurück in Berlin, nach fünf Jahren purem Rock’n’Roll mit all seinen Facetten, nahm sich Saskia eine Auszeit von der Musikszene. Sie widmete sich der visuellen Kunst im Bereich Mixed Media, Malerei, Siebdruck und Installationen. Um darauf auch damit auf Tour zu gehen und diese in Berlin, New York, Sydney, London und Zürich auszustellen. Eine inspirierende Zeit, in der sie einen neuen Zugang zur Musik fand. Von der Muse geküsst, fasste sie den Entschluss ihre neuen Songs nicht nur selber zu schreiben, sondern auch zu produzieren. Mit ihrer neuen Band The Heartways, veröffentlichte sie 2020 ihre ersten beiden Singles Maybe und By Your Side. Zu letzteren folgte nun vor kurzem das offizielle Video – und für uns schrieb Saskia alles Wissenswerte über dieses besondere Liebeslied in unserer about-the-song-Reihe!

The Heartways zweite Single By Your Side wurde im Sommer 2020 veröffentlicht und nach der Corona-Pandemie bedingten Verzögerung erschien nun das offizielle Musikvideo. Es ist ein sehr persönlicher Song bei dem man schnell vermuten könnte, dass es sich hier um ein typisches Liebeslied handelt. Doch Saskia’s Liebeserklärung richtet sich nicht an eine Person, sondern an einen für sie magischen Ort in der Kalifornischen Wüste namens Joshua Tree.

Als noch vor einigen Jahren ein befreundetes Pärchen ihren Umzug von New York nach Joshua Tree ankündigten, konnte ich es überhaupt nicht nachvollziehen wieso man eine so aufregende und inspirierende Metropole für ein abgelegenes Dorf in der Wüste aufgeben möchte. Mittlerweile weiss ich es besser und war seitdem mehrmals dort. Unter anderem um mit meiner damaligen Band Sweet Machine unsere zweite EP im Studio der Rancho De La Luna aufzunehmen und nach der zweiten Welt-Tour mit Peaches. Der unendlich erscheinende Horizont mit seinen spektakulären Sonnenuntergängen, die unglaublichen Felsformationen im National Park mit den berühmten Josua-Palmlilien – besser bekannt unter dem Namen Joshua Tree -, der mit Sternen und Galaxien übersäte Nachthimmel mit seinem ungetrübten Blick auf die Milchstraße und den unzähligen Sternschnuppen – All das und noch viel mehr, zieht mich immer wieder in den Bann. 

Mit By Your Side wollte ich den Moment festhalten, in dem ich mich in diesen erstaunlichen Ort verliebte. Obwohl ich bereits so viel darüber gehört hatte, konnte ich die tiefen Gefühle, die meine „Wüstenfamilie“ für dieses spezielle Stück Land empfand, nie richtig nachvollziehen – bis zu dem Moment als es auch mir das Herz stahl. Es passierte an einem Off-Day während der I feel Cream Welt-Tour mit Peaches. Wir hatten am Abend zuvor im Pappy & Harriets gespielt und ich lief gerade durch die Wüste als es mich plötzlich erwischte. In einem Moment der Erleuchtung erkannte ich ihre unglaubliche Schönheit. Sie zog mich komplett in ihren Bann. Es war ein so bewegender und magischer Moment, den ich nie vergessen und für den ich immer dankbar sein werde. 

Das dazu passende Musikvideo sollte ursprünglich auch in Joshua Tree gedreht werden, doch aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie war das in 2020 leider nicht mehr möglich. Ich musste mir also überlegen, wie ich ein Video unter Berücksichtigung der Einschränkungen umsetzen kann. Mir war auf jeden Fall klar, dass ich mit original Filmmaterial und nicht mit Stock-Footage arbeiten möchte und hörte mich daher in meinem Freundeskreis vor Ort aka meiner “Wüstenfamilie” nach möglichen Verbindungen zu Videokünstlern um. Nach kurzer Suche vernetzte mich Dave Catching (Earthlings, Ex Queens of the Stone Age & Eagles of Death Metal) mit Will Stockwell, der wie erhofft wenige Wochen später wunderschönes Originalmaterial in Joshua Tree aufnahm. Parallel dazu stellte ich ein kleines Produktionsteam in Berlin zusammen. Mit den Aufnahmen von Will in der Tasche ging es dann ab ins Studio. Robin Thomson, den ich während der I Feel Cream Welt-Tournee von Peaches kennengelernt habe, übernahm den Schnitt sowie die Kameraarbeit für die Studioszenen. 

Nach The Heartways Album-Veröffentlichung im Spätsommer 2021 und einer darauf folgenden Tour, hoffe ich sehr, spätestens im nächsten Jahr wieder ein paar Wochen dort verbringen zu können. Am besten in Kombination mit einer Studio Session in der Rancho De La Luna…

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV