Musiknews

Veröffentlicht am 7.10.2021 | von Dominik

0

BONOBO – Opus Magnum

Foto-© Grant Spanier

Als einer der größten Namen in der Dance-Musik kann Simon Green auf drei Grammy-Nominierungen und zwei Millionen verkaufte Tickets für die Tour zu seinem 2017er Album Migration zurückblicken. Doch damit nicht genug – nun kündigt Bonobo sein neues Album Fragments für den 14. Januar 2022 via Ninja Tune, zusammen mit einer Welttournee und vier Deutschland-Terminen an! Das neue Album ist die wohl emotional intensivste Platte, die Bonobo je produziert hat – keine Überraschung also, dass er es auch als sein Opus Magnum betrachtet. Das Album entstand zunächst aus Ideenfragmenten und Experimenten und wurde schließlich in einem Ausbruch von Kreativität zusammengefügt, der sowohl durch Zusammenarbeit als auch durch Greens Flucht in die Wildnis befeuert wurde. Auf dem Album sind Jamila Woods, Joji, Kadhja Bonet, Jordan Rakei, O’Flynn und Miguel Atwood-Ferguson zu hören. Letztlich besteht es aus 12 klanglichen Bekenntnissen, die einige der härtesten und tanzbarsten Grooves enthalten, die Green je geschaffen hat – und neben denen die Balladen perfekt platziert sind. Sie fangen eine Welt im Wandel ein und glühen vor Hoffnung. Die Ideen herauszukitzeln, erforderte anfangs einige harte Arbeit. Der ständig auf Tournee befindliche Green arbeitet am besten, wenn er in Bewegung ist, folglich zwang ihn der weltweite Stillstand zum persönlichen Stillstand.

Die musikalische Themen ergaben sich aus Greens Erforschung der modularen Synthese, aus Aufnahmen, die er mit der Harfenistin Lara Somogyi gemacht hatte; aus seiner Arbeit mit dem Arrangeur und Streicher Miguel Atwood-Ferguson; aus seinem eigenen Spiel auf dem Fender Rhodes und vielem mehr, als Green das Album in den letzten zwei Jahren produzierte, aufnahm und abmischte. Das Album entstand auch, als er auf kurzen und längeren Getaways in die Natur Zuflucht suchte, ganz allein, weg von Lockdowns und Waldbränden und inmitten der glühenden kalifornischen Wüste.

Es geht in vielerlei Hinsicht um die Tanzfläche, darum, wie „ich mich wieder daran erinnerte, wie sehr ich Menschenmengen und Bewegung und Menschen, die sich miteinander verbinden, liebe“, reflektiert Green. Aber die Positivität liegt nicht nur in den Uptempo-Rhythmen, denn schließlich enthalten auch die introspektiven und melancholischen Stücke große Freude.

Mit der Ankündigung des neuen Albums und der 2022er-Tour erscheint auch die erste Single aus Fragments: Rosewood!

Fragments Tracklist:
01. Polyghost (feat. Miguel Atwood-Ferguson)
02. Shadows (feat. Jordan Rakei)
03. Rosewood
04. Otomo (feat. O’Flynn)
05. Tides (feat. Jamila Woods)
06. Elysian
07. Closer
08. Age of Phase
09. From You (feat. Joji)
10. Counterpart
11. Sapien
12. Day by Day (feat. Kadhja Bonet)

Bonobo Tour:
21.04.22 edel-optics.de-Arena, Hamburg
23.04.22 UFO im Velodrom, Berlin
24.04.22 Palladium, Köln
25.04.22 Tonhalle, München

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV