Musiknews

Veröffentlicht am 14.10.2021 | von Dominik

0

JAN VERSTRAETEN – brutale Disco

Foto-© Murielle Scherre

Die belgische Musikszene ist immer wieder gut für spannende Indie-Newcomer – und dazu gehört Jan Verstraeten auf jeden Fall! In 2018 tauchte er urplötzlich aus einem kleinen Zimmer in einer grauen belgischen Provinzstadt auf und begeisterte mit seiner faszinierenden Debüt-EP Cheap Dreams, die im Vorbeigehen Disneyesque Streicher-Parts, cineastischen Indie-Soul-Pop und Lo-Fi Bossa Nova kreuzte. Und genau dort wollte er bei den Arbeiten an seinem Debütalbum Violent Disco klanglich wieder ansetzen – soweit zumindest der Plan. Denn in der Pandemie-bedingten neuen Wirklichkeit suchte er plötzlich nach neuen musikalischen Abendteuern: “During the pandemic I slowly turned into a hungry beast, desperately looking for adventure and excitement. Nobody will be waiting for a sad record when this is over”, erzählt der Musiker.

Obwohl der orchestrale Ansatz und die sanft-ausgleichenden Passagen seiner Debüt-EP immer wieder durchschimmern, ist seine neue Musik extrovertierter, rauer und energischer. Das Album, das im Frühjahr 2022 erscheinen soll, ist eine groovy Achterbahnfahrt der Stimmungen und Genres. Und davon zeugt auch seine neue Single Gone Gone Gone, die heute bei uns Videopremiere feiert! Das eigentlich geplante Konzept seines Musikvideos war Jan Verstraeten durch den Lockdown nicht mehr möglich und zurückgeblieben sind nur er, seine Kamera und ein Haufen Magazine. Und die Idee dazu kam dem Musiker durch eine Werbung für Laufbänder. Um der Isolation zu entfliehen begann er durch seine Kunst auf Spaziergänge zu gehen, durch die amerikanische Wüste und die Straßen von Hong Kong – in Google Maps. “It took me more time to make this video than to write the album. But I loved every second. I feel connected to all the characters because it took me forever to cut them out, scan and animate them. I even dream about them, no joke”, erzählt er über den Entstehungsprozess des Videos.

Jan Verstraeten Tour:
24.04.22 Privatclub, Berlin
25.04.22 Kranhalle, München
26.04.22 Mephisto, Hannover
27.04.22 Molotow Skybar, Hamburg
28.04.22 Artheater, Köln

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV