Kritik

Veröffentlicht am 13.07.2017 | von Dominik

0

Kinotipp der Woche: BEGABT – DIE GLEICHUNG EINES LEBENS


Foto-© Twentieth Century Fox

Niemand mag Klugscheißer

(Mary – Begabt – Die Gleichung eines Lebens)

Schon bei seinem Langspiel-Debüt (500) Days of Summer konnte der zuvor für seine Musikvideos (u.a. für die Backstreet Boys, Good Charlotte, Hilary Duff, Snow Patrol) bekannte US-amerikanische Regisseur Marc Webb durch eine charmante Mischung aus Drama und Komödie einen kleinen Indie-Hit landen. Nach einem 2-Film-Abstecher ins Mainstream-Fach (The Amazing Spider-Man, The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro) kehrt er nun zu seinen Wurzeln zurück – mit Begabt – Die Gleichung eines Lebens!

Auf den ersten Blick ist Mary (McKenna Grace) ein ganz normales kleines Mädchen – lebhaft, aufgeweckt, frech. Doch als ihr Onkel (Chris Evans) sie in der örtlichen Schule anmeldet, nachdem er sie zuvor zuhause unterrichtet hatte, wird schnell klar, dass sie in der geistigen Entwicklung sehr viel weiter ist als ihre Mitschüler. Sowohl ihre Lehrerin, als auch die Schulleiterin vermuten, dass sie hochbegabt ist und empfehlen eine andere Schule, die sie mehr fördern kann. Doch genau das widerspricht dem Plan von Frank ihr ein Leben ohne größeren Leistungsdruck aufgrund ihrer Gabe zu ermöglichen. Als Marys Großmutter Evelyn (Lindsay Duncan) davon Wind bekommt, will sie die einzigartige Begabung ihrer Enkeltochter fördern. Der Streit führt sie vor Gericht und droht die kleine Familie zu zerbrechen.

Mit viel Gefühl für seine Charaktere entfaltet Webb die kleine große Geschichte, gibt den liebevoll gestalteten Figuren nach und nach mehr Hintergrund und lässt den Zuschauer mit diesen fühlen. Begabt – Die Gleichung eines Lebens ist vielleicht nicht das ganz große Drama oder die ganz große Geschichte, doch manchmal braucht es eben nur eine gute Geschichte, getragen von guten Schauspielern – hier allen voran die kleine McKenna Grace und Octavia Spencer als liebevolle Nachbarin – um einen besonderen Film zu machen, der gesehen werden sollte und hängen bleibt! Ein kleiner Feelgood-Indie-Hit für den Sommer und der Beweis, dass es Webb im Genre der Dramödie eben doch besser kann als im Blockbuster-Genre.

Gifted (USA 2017)
Regie: Marc Webb
Darsteller: Chris Evans, Mckenna Grace, Lindsay Duncan, Jenny Slate, Octavia Spencer
Kino-Start: 13. Juli 2017, 20th Century Fox

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Garden Party Tickets

    Tickets für die Design Routes Garden Party
  • Bedroomdisco TV

  • Newsletter

  • Bedroomdisco Favs Playlist