Filmnews no image

Veröffentlicht am 4.09.2010 | von David

0

FROM PARIS WITH LOVE – Filmkritik

frompariswithlove

„I’m not your driver, I’m your partner“
(James Reece – From Paris with Love)

Wer bei dem Filmtitel zunächst an Werke wie „Paris, je t‘aime“ oder vielleicht die nächste Rom-Com mit Katherine Heigl und Gerard Depardieu denkt, liegt hier ziemlich daneben. Wer sich dagegen an den James Bond Klassiker „From Russia with Love“ erinnert fühlt, ist da der Wahrheit schon ein bisschen näher.

Denn tatsächlich erzählt Pierre Morel‘s (Taken) „From Paris With Love“ die Geschichte des jungen James Reece, der als Angestellter der US-Botschaft in Paris, als Nebentätigkeit, mehr oder weniger erfolgreich, einige kleinere Spionage-Jobs für den CIA durchführt. Frisch verlobt mit einer Französin kann James sein Glück kaum fassen, als er einen wichtigen Auftrag erhält, in dem er Spezial Agent Charlie Wax dabei unterstützen soll, eine terroristische Attacke in Paris zu stoppen.

Verkörpert wird Wax von keinem Geringeren als John Travolta, der diesmal noch kahlköpfiger und schießwütiger daherkommt als bei seinem seinem Geiselnehmer-Auftritt in „The Taking of Pelham 1 2 3“. Damit ist der Grundstein gelegt für eine etwas abstruse, aber actionreiche Hetzjagd durch die Verbrecherringe der französischen Hauptstadt, die die beiden ungleichen Partner meist auf humorvolle Weise, aber niemals ohne den Einsatz von zu wenig Schusswaffen, ihrem Ziel nach und nach näher bringt. James muss bald feststellen, dass er tiefer in die terroristischen Pläne verstrickt ist, als er es auch nur annähernd vermutet hätte.

Obwohl hier eindeutig mehr auf Action, als auf spannende Thrillerelemente gesetzt wird, liefert „From Paris with Love“, was er verspricht, ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen. So sorgen viele witzige Situationen dafür, dass die mit vielleicht manchmal fragwürdig vielen Leichen gepflasterte Handlung, nicht zu sehr zu einem banalen Actioner verkommt. Schachmatt Motherf***er!

3von551-11

From Paris with Love (USA 2010)
Regie: Pierre Morel
Darsteller: John Travolta, Jonathan Rhys Meyers, Kasia Smutniak
DVD-VÖ: 27. August 2010, Universum Film

httpvh://www.youtube.com/watch?v=1sLG0owba0E

Tags: , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV