Reviews no image

Veröffentlicht am 13.10.2010 | von Dorota

1

GOOSE – Synrise

artikel_0333394_b_1

words
are violently erupting
signs are flashing

(Goose – Words)

Da haben wir wohl beim Berlin Festival nicht richtig hingehört, oder warum kam diese Veröffentlichung von „Synrise„, der neuen Platte von Goose so plötzlich? Naja, wer im Groove ist, vergisst auch schonmal auf die ein oder anderen Worte zu achten. Groove ist auch der Point of Interest bei den vier Belgiern, die schon mit ihrem 2007 erschienen Album „Bring It On“ ein wahnsinns Debüt hingelegt haben.

Man denke nur an Titel zurück, wie „Black Gloves“ oder auch „British Mode„, welcher sowohl im klassischen Elektrotempel als auch auf der Stylo-Indie-Party hoch und runter gespielt wurde. Wer aber jetzt die Fortsetzung dieser Electronica Serie erwartet, sollte sich nicht zu früh freuen oder gar vorurteilen. Das neue Album ist poppiger und nach Angaben der Band unter dem Einfluss von VangelisPhilip Glass oder Tangerine Dream entstanden.
Der Einstieg in die neue Platte fällt leicht: „Synrise“ lässt mit dem gebrochenen Klavierloop und dem heranwachsenden Bass ein Gefühl von lichtdurchfluteten Freitagnacht Club Impressionen erscheinen. „
Can’t Stop Me Now“ erinnert stark an Filthy Dukes und zeigt schon, dass Goose hier wieder eine Hymne für den Dancefloor gebastelt haben, wie es „British Mode“ auch heute noch kann, nur diesmal mit dem sich wiederholenden „Can’t Stop Me Now“ so simpel, dass auch der Sprachunbegabteste eine Chance hat mitzugröllen. Bei „As Good As It Gets“ und „Words“ bestätigt sich: it’s all about rhythm and groove!

Goose haben eine beachtliche Fortsetzung zu „Bring It On“ geschaffen. Für manche wird es zu radio-poppig, für andere ein würdevoller Nachfolger sein. Geschmäcker eben… Bei mir wurde auf jeden Fall ein kleines Feuer entfacht, das sich auch so schnell nicht löschen wird.

4von511

Goose – Synrise
VÖ: 15. Oktober 2010, !K7 Records
www.goosemusic.com

www.myspace.com/goosemusic

Da es leider noch kein Video gibt, spielen wir einfach in guter Erinnerung „Bring It On“ aus dem gleichnamigen Album:

httpv://www.youtube.com/watch?v=X2BHqlAQOGU

Tags: , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV