Reviews no image

Veröffentlicht am 15.12.2010 | von Dorota

0

MR. OIZO & GASPARD AUGÉ vs. DAFT PUNK

Von klassischer Filmmusik haben wir keine Ahnung – das muss ich zugeben. Dazu gehört nicht nur Nerdtum sondern tatsächlich auch musikalisches Verständnis, Instrumentenkunde und Harmonielehre. Nichtsdestotrotz sind dieser Tage zwei Filme herausgekommen inklusive Film Soundtracks, die wir uns doch mal angehört haben und zwar OHNE den Film gesehen zu haben.
Warum wir das machen? Weil die Komponisten Altbekannte der französischen Elektro und House Fraktion sind. Einmal Mr. Oizo, der einen Horrorfilm über Killerreifen dreht, alles Low Budget versteht sich, und sich für den Soundtrack zum Film mit Gaspard Augé von Justice zusammengesetzt hat.
Und dazu noch Daft Punk, die mit ihren Maschinenhelmen perfekt in den Look von „Tron: Legacy“ passen.

Lasset also die modernen Filmkomponisten gegeneinander antreten:

mr-oizo cd cover

MR.OIZO & GASPARD AUGÉ – Rubber

Ein ungewöhnlicher Soundtrack für einen ungewöhnlichen Film: Mr. Oizo & Gaspard Augé von Justice haben für Rubber ihre eigene Art von Soundtrack zusammengebastelt. Mr. Oizo oder Quentin Dupieux, wie er mit richtigem Namen heißt, hat seinen eigenen Horror-Komödien-Film gedreht in dem ein Todesreifen die Hauptrolle spielt und Leute tötet. Da wäre wohl die standardisierte Filmmusik Arbeit wohl auch eher fehl am Platz. Der Soundtrack startet auch erstmal mit einem Querflöten Duett – ernsthaft! Natürlich gibt es nicht nur so kuriose Sachen, sondern – wer kann es auch bei solchen Größen des französischen Elektrogenre auch bezweifeln – ein Riesen Aufgebot von Beats, Bass und sphärischen Melodien. Dieses wilde Durcheinander bietet bestimmt auch dem ein oder anderen DJ die Möglichkeit sich an dem Rubber Soundtrack zu bedienen, man nehme nur mal den Titelsong „Rubber„, oder „TV Slut„. Immer mit der Handschrift des Großmeisters versehen. Funktioniert bis auf einige Ausnahmefällen auch ohne Videomaterial.

4von5111

Mr. Oizo & Gaspard Augé – Rubber
VÖ: 12. November 2010, Ed Banger
www.myspace.com/oizo3000

httpv://www.youtube.com/watch?v=GN_qZKVrE9I

1290467871_daft-punk-tron-legacy

DAFT PUNK – Tron: Legacy

Ganz ungewohnt arbeiten unsere Helmköpfe an einem Soundtrack. Für den Science-Fiction-Film „Tron: Legacy“ durften sie den 27 Titel starken Soundtrack kreieren. 1982 flimmerte Tron das erste Mal über die Kinoleinwände, Tron: Legacy funktioniert heute, 2010 als Fortsetzung. Und genauso kann man die Arbeit von Daft Punk als Fortsetzung ansehen, denn spätestens bei „Derezzed“ hat man den Einfluss der Beiden wahrgenommen. Ansonsten herrscht die Verschmelzung von einem großbesetzten Orchester und den elektronischen Computererzeugnissen vor, die zum Teil so vorsichtig eingearbeitet sind, dass man es nur beim zweiten, dritten etc Hören wahrnimmt. Sowohl apokalyptische als auch dem Größenwahnsinn verfallende Merkmale ziehen sich durch die gesamte Musik. Da wurde an nichts gespart – typisch Hollywood.

Die Mischung macht es und lässt die Musik genauso wie die 3D Produktion heute aktuell und neu aufbereitet wirken. Vielleicht war es ein Geniestreich die beiden französischen House-Produzenten für die Arbeit anzuwerben. Ob es dem Film gut getan hat – man wird es an den Kinokassen merken.

35von51

Daft Punk – Tron: Legacy
VÖ: 10. Dezember 2010, EMI
www.myspace.com/daftpunk

httpv://www.youtube.com/watch?v=hv50REyjmn4&feature=related

Tags: , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV