Reviews no image

Veröffentlicht am 3.03.2011 | von Dorota

0

DAVID LEMAITRE – Valediction

if birds are all flying south
and you feel the need to follow
but your heart is filled up with doubts
and the shadows of tomorrow

(David Lemaitre – Valediction)

Der aus Bolivien stammende, Wahl-Berliner David Lemaitre möchte mit uns allen etwas teilen: sanfte Streichermelodien, rhythmisch, aber dezent eingesetzte Percussion, seine Einsamkeit – sprich: seine EP „Valediction„. Die Eindrücke, die durch die Platte entstehen, versetzen den Hörer in eine Berghütte der bolivianischen Berge, in denen Ruhe und Schönheit vorherrschen. Ja doch so kitschig und doch so wahr – es muss sein!

Aber bevor wir uns auf die Platte konzentrieren, kurz ein paar Worte zu dem Herrn Lemaitre: 29 ist er, experimentiert gerne, erschafft Klanglandschaften wie die Träumer bei Inception richtige Landschaften, wobei er früher vornehmlich mit Stimme, Gitarre und Loop-Gerät arbeitete. Und nach einigen Support Shows konnte er 2010 auch dem Melt! Publikum zeigen, was er da zu erschaffen gedenkt. Der Höhepunkt für Deutschland, UK, Frankreich und die Schweiz war dann noch der Support für die populären Get Well Soon.
Auf seiner Homepage heißt es „David manages to capture an introverted and mature sound blending together modern electronica and folk“ (www.david-lemaitre.de). Und da haben wir auch schon die Beschreibung für die EP. Man wird hin und her geworfen zwischen Einsamkeit und Zuversicht, südamerikanischen Einflüssen und europäischem Singer-Songwriting, zwischen Akustik-Gitarre und Beat-Loops.
Six Years“ bereitet einen sauberen Einstieg in die 5-Titel-starke EP, der genau das zusammenfasst, was hier mühevoll geschrieben wurde. „The Incredible Airplane Party“ führt den Zuhörer dann erstmal auf einen ganz anderen Weg: vielleicht etwas Yeasayer und Oh No Ono blitzen da heraus. Das könnte an der Hall-Märchen-Wald-Flöten-Atmosphäre liegen, die – zurecht!! – mein Lieblingslied der Platte ist. Da denkt man vielleicht auch mal kurz nach warum man selbst noch keine ‚incredible airplane party‚ hatte.
Und dann der EP-Namensgeber „Valediction„! Das Bedürfnis dieses Lied auf repeat zu stellen ist groß und lässt auch kurzzeitig vergessen, dass da ja noch andere Lieder waren. Eigentlich ziemlich ungeschickt, dass das so ist. Aber ok, man muss zugeben „Valediction“ ist (nach ‚The Incredidible Airplane Party‘) der beeindruckendste und genialste Song.

Wer also von den ganzen ’schönen‘ Indie-Pop-Songs und dem ‚traurigen‘ Singer-Songwriter-Folk genug hat, der wagt sich an David Lemaitre und „Valediction“. Denn schön ist höchstens das Cover. Wir reden hier von Talent, welches 25 Minuten das Gefühl gibt, nicht am momentanen Aufenthaltsort zu sein bzw. sein zu müssen. Wenn das David Lemaitre auch bei Bedroomdisco Sessions und generell auf seiner Tour gelingt, kann man nur gratulieren!

45von521

David Lemaitre – Valediction
VÖ: 19. November 2010, Auf die Plaetze…
www.david-lemaitre.de

The Incredible Airplane Party by lemaitre

Für unser erstes selbst-veranstaltetes Konzert bzw. für den Start der Reihe Bedroomdisco Sessions mit Deep Sea Diver und David Lemaitre am Sonntag den 06. März in der Oetinger Villa (Einlass 21:00h) verlosen wir 2×2 Gästelistenplätze. Einfach bis Samstag um 15 Uhr eine Mail mit eurem Namen an info@bedroomdisco.de schicken – wir benachrichtigen die Gewinner dann umgehend! Viel Glück!

Tags: , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV