Reviews no image

Veröffentlicht am 22.03.2011 | von Azhar

0

JENIFEREVER – Silesia

There used to be sketches, charcoal on paper, easy to store or alter…

(Jeniferever – The Beat Of Our Own Blood)

Es ist schon ein Mysterium: Jeniferever sind längst keine Unbekannten mehr im illustren Bandpool des üblichen Verdächtigen Schweden und konnten zwar mit einem konstanten Strom an EP-Veröffentlichungen bzw. zwei regulären Studioalben eine äußerst wohlgesonnene Ahängerschaft für sich gewinnen, doch eine wirklich breite Anerkennung blieb den schlacksigen Herren bislang verwehrt. Album Nummer drei könnte diesen Mißstand aber durchaus korrigieren. Mit Titeln ist es so eine Sache, im Falle von ‚Silesia‚ aber leider einem tragischen Verlust geschuldet. Sänger Kristofer Jönson verarbeitet hierbei den Tod seines Vaters in einer metaphysischen Manifestierung des ehemaligen Schlesischen Bahnhofs, der mittlerweile in Berliner Ostbahnhof umbenannt wurde.

Wer aber ein durchgängig düsteres Werk erwartet, irrt sich aber gewaltig: „Silesia“ ist so ziemlich das poppigste Album der Kombo geworden („The Beat Of Our Own Blood“ sei bspw. mal allen Skeptikern als Appetitanreger wärmstens ans Herz gelegt) und fügt sich mit elektronischen Akzenten sehr gut in Hörgewohnheiten dieser Tage ein.  Melancholisch aber doch lebensbejahend, so ausgetreten dieser Pfad sein mag, Jönsen und Co. umschiffen gekonnt jegliche Postrock-Klischees und setzen sich erneut, nicht zuletzt dank der exzellenter gesanglichen Performance, als hervorragende Songewriter in Szene. Jeniferever sind einen weiten Weg gegangen, ihr künstlerisches Zenit aber noch lange nicht erreicht. Schön.

Jeniferever – Silesia
VÖ: 11. März 2011, Monotreme
www.jeniferever.com
www.myspace.com/jeniferever

Jeniferever ‚Waifs & Strays‘ by Monotreme Records

Jeniferever auf Tour:

03.04. MS Treue Bremen
04.04. Subway Köln
07.04. Drucklufthaus Oberhausen
08.04. Hafen 2 Offenbach
30.05. T-Keller Göttingen
31.05. Comet Berlin
01.06. Haus Ill&70 Hamburg
02.06. Schaubude Kiel
03.06. AJZ Bielefeld
04.06. Nato Leipzig

Bzw. unterstützt die Band, damit sie sich die Tour leisten kann:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=xgvxgNUiVX0&feature=player_embedded

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV