Reviews no image

Veröffentlicht am 30.07.2011 | von Fred

0

LITTLE DRAGON – Ritual Union

Love’s sinking in the sand
Petals falling on demand
My feet are running like the wind
I’m sorry, boy – that we sinned
Love is not like they say
A lie, that it’s hard to make it stay
It drowns my feelings in the sea
I dried out over on the beach

Ritual union’s got me in trouble again
I was wonderin’ of a white dress
And the mistress
And a spirit – holding my hand!

(Little Dragon – Ritual Union)

Yukimi Nagomo, die Frontfrau von Little Dragon, hat ein wundervolle Stimme. Sehnsüchtig und zerbrechlich und voll von Emotionen und Charakter. So ein Talent bleibt natürlich nicht lange unbeachtet und so hatte Frau Nagomo Gastauftritte auf dem letzten Album der Gorillaz (‚Plastic Beach‘), auf dem Debüt von David Siteks Maximum Balloon und SBTRKTs Platte. Ihre musikalische Basis bleibt aber nach wie vor die Band Little Dragon. Diese veröffentlicht ihr drittes Album, namens ‚Ritual Union‘.

Yukimi ist in Göteborg geboren und traf dort schon zu Highschool-Zeiten ihre drei heutigen Bandkollegen und engen Freunde Erik Bodin (Drums), Fredrik Källgren Wallin (Bass) und Rashik Aryal (Keyboard). Little Dragon spielten schon immer eine neuartige, moderne Form des Soul. Ihr Stil erinnert oftmals an eine ausgewogene Mischung aus Erykah Baduh und Elektronika. Synthies surren, Bässe dröhnen und Keyboards säuseln, immer mit dem Hang zu Experimentierfreudigkeit. Obwohl vermehrt elektronische Elemente auftreten, strahlt auch Ritual Union eine gewisser Wärme und Erdigkeit aus. Zusammengehalten werden die Songs auf Ritual Union immer noch von Yukimis Stimme, die melodiös über jedem der Titel auf dem Album schwebt. Doch im Gegensatz zu der Vorgängern werden die anderen Musiker und Instrumente deutlich mehr in die Songstrukturen einbezogen.
Schon der Opener ‚Ritual Union‚ fesselt den Hörer. Kribbelnde Gitarren-Chords, Snare Sounds und scharfe Drum Kicks bilden verfeinert mit einigen elektronischen Elementen die Basis für den Song. Dazu kommen eine verträumte Instrumentalisierung, sorgsam verstreute Keyboard Licks und das großartige Synthie Solo in der Mitte des Tracks. ‚Nightflight‚ ist die erste offizielle Single und schon beim ersten Durchlauf wird klar wieso: Hier wird vertraute Little Dragon Kost geboten, jedoch mit einem starken Mainstream Pop-Einfluss. ‚Nightflight‘ startet mit einem schwungvollen und stampfenden Drum Break, bevor der Schalter für den Pop Modus komplett umgelegt wird. Ein sattes Keyboard, ätherische Synths und ein supercatchy Drum Schema sind eine Paradebeispiel für Little Dragon als Quartet. ‚Ritual Union‘ ist gleichzeitig vielfältig und trotzdem in sich sehr geschlossen. Der Opener bietet noch poppigen Soul, ‚Little Man‚ bittet mit seinen 8-Bit-Bässen zu einem futuristischen Boogie, technoide Tracks wie ‚Crystalfilm‚ laden zum Tanz und ‚Please Turn‚ erinnert mit seinen dröhnenden Texturen und der monotonen Gangart beinahe an klassische 80er-Jahre-Hymnen. Little Dragon jonglieren gekonnt mit den Genres und sind dabei immer stilsicher.

‚Ritual Union‘ ist ein verdammt gutes Album. Hier trifft klassisches Songwriting auf verführerisch-coole Produktion, experimenteller Late-Night-Charme auf Electro-Pop-Ohrwürmer, verträumt-entspannte Parts wechseln sich ab mit Uptempo-Dance-Beats. Und dann ist da noch noch Yukimi Naganos Stimme, deren Klang man nicht mehr aus dem Ohr bekommt.

Little Dragon – Ritual Union
VÖ: 22. Juli 2011 (Peacefrog/ Rough Trade)
www.little-dragon.se/
www.myspace.com/littledragon

httpvh://www.youtube.com/watch?v=WqOQG8pqTjo

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

Fred ist 32 Jahre, wohnt in der Pop-City Damstadt und mag Hunde, Pizza und Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV