Reviews no image

Veröffentlicht am 27.07.2011 | von Benjamin

0

THE TOXIC AVENGER – Angst

Alien Summer got me in the mood wanna dance with somebody I do not know.

(The Toxic Avenger feat. Annie – Alien Summer)

Vor nun mittlerweile vier Jahren, als die New Rave-Electro-Welle noch nicht ganz ihren Höhepunkt erreicht hatte, schwang sich ein Track quasi zur Hymne des Jahres 2007 auf. Auf jeder einschlägigen Party rauschte und ballerte dieser Track aus den Boxen und versetzte die Crowd in Ekstase. Die Rede ist von dem legendären Bloody Beetroots Remix des phänomenalen Titels ‚Escape‚, der auch für den enormen Erfolg des maskierten italienischen Duos verantwortlichen sein dürfte. Dass das Original schon von besonderer Qualität ist, darüber täuschte der eskapistische Remix leider ein wenig hinweg.

Seither hat sich der junge Pariser The Toxic Avenger, alias Simon Delacroix, längst einen Namen als Remixer (z.B. für Crystal Castles) und Produzent gemacht und wurde sogar vom Rolling Stone Magazine zum Artist to watch berufen. Mit seinem nun erschienen ersten Album löst The Toxic Avenger diese Vorschusslorbeeren endlich ein und legt eine facettenreiche Platte von nicht geahnter musikalischer Bandbreite vor. Schon der Titeltrack ‚Angst One‚ spiegelt in vollem Umfang die musikalische Reichweite dieser Platte wieder. Hier mischen sich düstere Dubelemente mit melodiös-verspielten Electrosamples und poppigen Vocals, alles verdichtet mit einem deepen rollend-drückenden Bass. Wenn dieses Ensemble dann von analogen Drums und Orchestergeigen durchbrochen wird und ebenso schnell wieder ins Elektronische übergeht, kann man seinen Ohren kaum glauben. Es ist sicher nicht übertrieben hier von einem Meisterstück zu sprechen!
Genau so abwechslungsreich wie es der erste Titel verspricht geben sich auch die restlichen Tracks des Albums, die u.a. unter Mithilfe von Künstlern aus allen Herrenländern aufgenommen sind. So oszillieren die Titel zwischen melancholischen bassgeprägten Stücken wie ‚C.O.L.D.‚ und elektropoppigen Sommertracks mit zuckersüßen Vocals der norwegischen Künsterin Annie wie Alien Summer, rappdominierten Songs wie ‚I’m your Stalker‚ und fast schon indiehymnenartigen Titeln wie ‚Never Stop‚ zu dem South Centrals Robert Bruce seine Stimme beträgt.

Diese Platte zeigt deutlich die liebe zur elektronischen Musik in all ihren Spielarten – von Punk bis Rap – ohne beliebig zu sein, sondern viel mehr dabei den ganz eigenen Sound von The Toxic Avenger, der spürbar geprägt ist von Daft Punk und der französischen Electro-Umgebung der zweiten Hälfte der Nullerjahre, zu repräsentieren. Die eigene Handschrift bleibt stets hörbar. Ein Album, das 2011 nicht in der Plattensammlung fehlen sollte!

The Toxic Avenger – Angst
VÖ: 24. Juni 2011 (Roy Music)
www.myspace.com/toxavanger
www.thetoxicavenger.tv

httpvh://www.youtube.com/watch?v=AO6l86lnAQU

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV