Musik

Veröffentlicht am 25.06.2013 | von Dorota

0

THESE NEW PURITANS – Field Of Reeds

These New Puritans - Field Of Reeds CD-Kritik

In between the islands where we used to swim
To a place, I am on my way
I am on my way

(These New Puritans – Fragment Two)

Ich weiß nicht, ob man uns lückenhafte Recherche vorwerfen kann, aber wir geben zu, dass die Veröffentlichung des dritten Studioalbums von These New Puritans überraschend war. Man dachte einfach die Engländer sind in der Versenkung verschwunden, machen jetzt anderen künstlerischen Kram oder haben sich total spießig ‚richtige‘ Berufe gesucht. Doch wir wurden eines Besseren belehrt: ‚Field Of Reeds‚ heißt das neue Album und klingt durch und durch nach These New Puritans.

Was nicht heißt, dass wir auf der neuen Platte nicht mit unterschiedlichen Tempi, Klängen und verändertem Songwriting zu tun haben. ‚Hidden‚, das Vorgängeralbum, war laut, rhythmisch, bedrückend und verwirrte den Zuhörer. Die Kategorisierung der Musik und des eigenen Wohlbefindens war mehr als schwierig und trotzdem bekam das Album 4.5 Diskokugeln.
Und jetzt?
Vergleichsweise ruhig wirkt das aktuelle Werk, gelassener, aber nicht weniger düster. Im Vordergrund tummeln sich wieder ganze Orchester mit den Hauptinstrumenten Klavier und Trompete. Beeindruckend ist mit Abstand der Song ‚Fragment Two‚, der mit seiner Intensität und der melancholisch anmutenden Atmosphäre das Highlight auf ‚Field Of Reeds‘ bildet. Generell ist dieses Album wieder das Sinnbild der verkünztelten Übertreibungen: ‚V (Island Song)‚ zum Beispiel ist musikalisch hochmotiviert, wenn es um Klangstrukturen und Instrumentation geht, da muss selbst der Gesang zurückweichen. Auch ein unheimlicher Kinderchor darf nicht fehlen, wie beispielsweise in ‚Spiral‚.
Da tanzt ein Lied wie ‚Organ Eternal‚ schon komplett aus der Reihe: fast heiter, getrieben, keine Steigerung, nur Erwartungen, die schlussendlich von Cellospiel durchbrochen werden.

Obwohl viele Lieder – zwar nicht belanglos, aber im Vergleich zum zweiten Album – unspektakulär sind, lenken und beeinflussen die wenigen überdurchschnittlichen Songs den Hörer. Das passiert zumindest bei den ersten 10 x Durchläufen des Albums. Je mehr man sich damit auseinandersetzt, desto stärker wird die künstlerische Dichte und der Abwechlungsreichtum.
Was These New Puritans da machen, wie sie unterbewusst die Meinung des Hörers ändern, was sie damit ausdrücken wollen – wir verstehen es nicht. Sie machen es einfach und lassen mich vor den Kopf gestoßen zurück, sodass ich – ohne es erklären zu können – vier Diskokugeln geben muss.

4von54

These New Puritans – Field Of Reeds
VÖ: 14. Juni 2013, Pias UK/Infectious
www.thesenewpuritans.com

httpvh://youtu.be/ftvICVWLBKY

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV